Ballon-Trump beim Aufblasen. - © fp/InfantesAnalyse

Arbeitsbesuch

Ein besonders spezielles Verhältnis2

  • May braucht Washington nach dem Brexit mehr denn je, aber die Chemie zwischen ihr und Trump stimmt nicht.

London/Washington. Die USA und das Vereinigte Königreich verbindet eine "special relationship". Das erklärte Winston Churchill nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Kontinent Europa lag in Trümmern, die Welt war in Westen und Osten geteilt, die Zukunft ungewiss. Die USA und das Vereinigte Königreich verband mehr als nur ihre Geschichte und die... weiter




Hat in Brüssel keinen Scherbenhaufen hinterlassen: Donald Trump. - © Martinez Monsivais

Nato-Gipfel

"Trump wird in Schach gehalten"12

  • Für den US-Politologen James Davis war der Auftritt des US-Präsidenten beim Nato-Gipfel vor allem eines: Show.

US-Präsident Donald Trump hat den Druck auf die Nato-Partner, mehr Geld für Verteidigung auszugeben, erhöht. Die USA stünden zwar weiter zu dem Bündnis, die Partner müssten ihre Verteidigungsausgaben bis Jänner 2019 auf zwei Prozent des BIP erhöhen, so der US-Präsident. Sonst werde es einen US-Alleingang geben... weiter




Trump will Putin als "Freund"9

  • US-Präsident könnte sich vorstellen, auf Militärübungen im Baltikum zu verzichten.

Brüssel. US-Präsident Donald Trump will seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin als "Freund" haben. Das Treffen mit dem Kreml-Chef am Montag in Helsinki "könnte das einfachste von allen auf meiner Europareise sein", sagte Trump am Donnerstag in Brüssel. Er könnte mit Putin auch über ein Ende der US-Militärübungen im Baltikum sprechen... weiter




Trump fordert ultimativ eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben - vor allem von Deutschland.  - © APAweb / AP Photo, Geert Vanden Wijngaert

NATO

Trump sorgt für Turbulenzen beim NATO-Gipfel7

  • Außerplanmäßige Sondersitzung beim NATO-Gipfels nach massiver Trump-Kritik zu Militärausgaben.

Brüssel. US-Präsident Donald Trump hat der NATO nach Angaben von Diplomaten offen mit einem amerikanischen Alleingang in Verteidigungsfragen gedroht. Wenn die Bündnispartner nicht sofort zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgäben, würden die Amerikaner ihr eigenes Ding machen... weiter




Nicht in die Richtung, in die sich die Nato bewegt, sondern auf einen Hubschrauber zeigen Stoltenberg und Trump. - © reu/Krause

Nato-Gipfel

Krach um Verteidigungsausgaben13

  • Trotz Streits zwischen den USA und Deutschland einigten sich die Nato-Staaten auf Gipfelerklärung.

Brüssel. (czar/reu) Mancher Streit blieb ungelöst. Doch trotz aller Zwistigkeiten einigten sich die Nato-Mitglieder bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel auf eine gemeinsame Erklärung. Und eine gute Nachricht gab es auch für Mazedonien: Das südosteuropäische Land wurde zu Beitrittsgesprächen mit dem transatlantischen Bündnis eingeladen... weiter




Trump als riesiges, oranges Baby. Während Trump in Brüssel über Deutschland schimpft, wird in London gegen den US-Präsidenten demonstriert. - © APAweb / AFP, Isabel INFANTES

Nato-Gipfel

Trump redet sich gegen Deutschland in Rage19

  • "Deutschland wird vollkommen durch Russland kontrolliert", sagte Trump vor bei einem Frühstück mit Stoltenberg.

Brüssel. US-Präsident Donald Trump hat den NATO-Gipfel mit einer Tirade gegen Deutschland begonnen. Bei einem Treffen mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, warf er Deutschland am Mittwoch in Brüssel vor, wegen der Abhängigkeit von Gaslieferungen "Gefangener Russlands" zu sein. Deutschland lasse sich dann von der NATO vor Russland beschützen... weiter




- © M. Hirsch

Gipfeltreffen

Nato-Gipfel im Zeichen des Misstrauens

  • Die Stimmung vor dem Treffen der westlichen Militärallianz ist angespannt. Trump glaubt, sein Treffen mit Putin würde einfacher werden.

Brüssel. (leg) Seit Monaten bereiten hunderte Diplomaten und Nato-Beamte das Treffen vor. Die Abschlusserklärung soll über 30 Seiten lang sein. Doch es gibt einen Unsicherheitsfaktor, der alle Pläne für den heute beginnenden Nato-Gipfel in Brüssel über den Haufen werfen kann - und das ist sozusagen der Chef selbst, US-Präsident Donald Trump... weiter




Zwei, die sich nicht mögen: Merkel (l.) und Trump. - © reuters/Yves HermanInterview

NATO

"Trump hat es auf Deutschland abgesehen"18

  • Die Nato-Expertin Judy Dempsey über den sich immer größeren Graben zwischen Europa und den USA.

"Wiener Zeitung": Im Vorfeld des Nato-Gipfels, der heute beginnt, hat US-Präsident Donald Trump die europäischen Staaten für ihre geringen Verteidigungsausgaben gerügt und dabei vor allem Deutschland hervorgehoben. Warum gerade Deutschland? Judy Dempsey: Weil es die größte Wirtschaftsmacht in der EU ist und weil Deutschland relativ wenig Geld für... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Jedes Sandkorn zählt
  2. Neuer Ärger für Trump
  3. Kiffen lindert Schmerzen nicht
  4. Trump freut sich auf zweites Treffen mit Putin
  5. Trump will Putin vor Einmischung gewarnt haben
  6. Holocaust-Leugner dürfen posten
  7. "Okay, das wird speziell" - Trump lädt Putin ins Weiße Haus

Werbung