Wien. Ein schadhafter Zug der Wiener U-Bahn-Linie U4 hat am Donnerstag in der Früh zu Problemen im Morgenverkehr geführt. Rund eine halbe Stunde lang musste der Fahrbetrieb ab etwa 8.15 Uhr zuerst zwischen den Stationen Landstraße und Heiligenstadt, später zwischen Spittelau und Heiligenstadt in beide Richtungen eingestellt werden. Die Ursache für den Schaden ist laut Wiener Linien noch nicht bekannt.

Der Fahrer wurde in der U-Bahn-Station Schottenring auf den Schaden aufmerksam, es soll auch eine leichte Rauchentwicklung gegeben haben. Die Fahrgäste wurden daraufhin gebeten, den Zug zu verlassen. Die Wiener Linien verständigten zusätzlich die Feuerwehr. Gefahr für die Passagiere habe nicht bestanden.

Bis der Zug entfernt werden konnte, kam es in beiden Fahrtrichtungen zu längeren Wartezeiten. Die Ursache für den Schaden wurde am Donnerstag noch untersucht. (apa)