Anrainerparkplätze sind bei Unternehmern unbeliebt. Jenis

Verkehrspolitik

Vassilakou bleibt hart5

  • Befragung zum Anrainerparken: 92 Prozent für Beibehaltung. Vassilakou bleibt bei Öffnung, kündigt aber als Kompromiss ein umfassendes Verkehrskonzept für die City an.

Wien. Eine große Mehrheit der Innenstadt-Bewohner spricht sich gegen die Öffnung der Anrainerparkplätze für Unternehmer und Sozialdienste aus: 92,09 Prozent stimmten bei einer Bürgerbefragung für die Beibehaltung der jetzigen Regelung und unterstützten damit die Haltung der Bezirksvorstehung... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Immobilien

Ausgeträumt15

  • Wienwert könnte einen Schuldenstand von bis zu knapp 90 Millionen Euro haben.

Wien. Manchmal träumte Alexander Schenker. Er träumte davon, seine Ein-Zimmer-Wohnung in Meidling zu renovieren. Wenn er verwegen war, träumte er von einer anderen, größeren Wohnung. Und auf einmal waren seine Träume zum Greifen nahe. Ein Inserat des Immobilienentwicklers Wienwert versprach ihm 6... weiter




Pilotprojekt

Wenn Bremser für Dynamik sorgen5

  • Die Wiener Linien wollen ihr Pilotprojekt "Brake Energy" in weiteren fünf Stationen umsetzen - Strom aus Bremsenergie.

Wien. Vor rund eineinhalb Jahren startete die Stadt Wien mit den Wiener Linien das Pilotprojekt "Brake Energy" in der U2-Station Hardeggasse im 22. Bezirk. Riesengroße graue Schaltkästen wurden in den Stationen eingebaut. Es sind Geräte, mit denen Strom umgewandelt wird... weiter




20180122sbahn - © User;MyFriend/CCB BY-3.0Grafik

Schnellbahn

15 neue S-Bahnstationen29

  • Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer fordern in und um Wien den Ausbau der Schnellbahn um 750 Millionen Euro.

Wien. "Noch viel Luft nach oben" gibt es beim öffentlichen Verkehr in der Ostregion", erklärten Arbeiterkammerpräsident Rudi Kaske und der Wiener Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck am Montag. Und sie stellten - in seltener Eintracht - konkrete Forderungen an den neuen Verkehrsminister Norbert... weiter




Aus neu mach alt. Funktionstüchtige Fenster landen ... - © Baukarussell

Urban Mining

Für ein Leben nach dem Abbruch12

  • Mit dem Baukarussell werden Bauteile und Gebäude-Inhalte aus Abrisshäusern weiterverwendet.

Wien. 2500 Fensterelemente waren in dem Gebäude am Kapellenweg in der Donaustadt. Das Haus beherbergte einstmals das Schwesternheim des daneben liegenden Donauspitals. Jetzt entstehen dort Wohnungen, und das Haus wurde abgerissen. Mit allem Drum und Dran. Inklusive der funktionstüchtigen Fenster... weiter




2017 gab es mehr erwischte Schwarzfahrer in Wien. Die Schwarzfahrerquote stieg auf 1,8 Prozent. - © APAweb / APA, Herbert Pfarrhofer

Wiener Linien

Mehr Schwarzfahrer in Wien erwischt5

  • Schwarzfahrerquote stieg 2017 auf 1,8 Prozent.

Wien. Wiens Öffi-Fahrer waren 2017 nicht ganz so diszipliniert wie im Jahr davor: Die Wiener Linien erwischten im Vorjahr nämlich gut 122.400 Passagiere ohne gültiges Ticket. Bei rund 6,8 Millionen kontrollierten Fahrgäste entspricht das einer Quote von 1,8 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte... weiter




Entgeltliche Einschaltung

Geschäftsführer/in ANKÖ7

  • Ausschreibung der Stelle der Geschäftsführerin bzw. des Geschäftsführers der ANKÖ Service Ges.m.b.H. und des Auftragnehmerkataster Österreich (ANKÖ)

Der Auftragnehmerkataster Österreich unterstützt bei der ökonomischen Abwicklung von Vergabeverfahren, insbesondere durch Bereitstellung von IT-Werkzeugen. Im Zuge einer geregelten Nachfolgeplanung suchen wir eine Geschäftsführerin bzw. einen Geschäftsführer... weiter




Verkehr

Chaos bei der Wiener U43

  • Wegen einer Stromstörung bei der Station Karlsplatz ist der Betrieb zwischen Karlsplatz und Margaretengürtel eingestellt.

Wien. Eine Stromstörung bei der Wiener U-Bahnlinie U4 hat am Mittwochvormittag zu Chaos geführt. Das Problem bestand laut Wiener Linien bei der Station Karlsplatz. Der Betrieb wurde deshalb zwischen Karlsplatz und Margaretengürtel eingestellt. Die Passagiere mussten auf Schienenersatzverkehr... weiter




In Paris ist die fahrerlose U-Bahn schon länger unterwegs.

Öffentliche Verkehrsmittel

U5 hat Verspätung5

  • Die türkise, selbstfahrende U-Bahnlinie wird erst 2024 fahren - und ab 2019 wird es eine zweijährige Teilsperre der U2 geben.

Wien. Die Inbetriebnahme des Linienkreuzes U2/U5 verschiebt sich. Statt 2023 wird das erste Teilstück der U5 bis zum Frankhplatz (Altes AKH) nach aktuellem Stand erst 2024 fertig sein. Die Südverlängerung der U2 zum Matzleinsdorfer Platz fährt demnach erst ab 2026... weiter




Die Öffi-Nutzung wird teurer. - © Wiener Linien

Öffentliche Verkehrsmittel

Wiener Linien erhöhen 2018 ihre Fahrkartenpreise20

  • Der Einzelfahrschein wird um 20 Cent teurer, nur reguläre Jahreskarte und Studententickets bleiben gleich.

Wien. (afm) Ab 1.1.2018 werden die Wiener für ihre Öffi-Tickets tiefer ins Geldbörsel greifen. Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl kündigte Montagabend eine Reihe an Fahrpreiserhöhungen an. Dies soll die durch den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes gesteigerten Kosten abfedern... weiter




1241-16-Verkehr

Straßenbahn

"Die Linie 11 bis zum Enkplatz ist fix"13

  • Laut Wiener Linien geht es bei Simmeringer Bim nur noch um Details. Bezirksvorsteher Stadler sieht das anders.

Wien. (af/maz) Die Diskussionen um die geplante neue Bim für Simmering reißen nicht ab. Die Zubringer-Straßenbahnlinie kommt, über ihren Verlauf gibt es aber noch unterschiedliche Sichtweisen zwischen Bezirk und Wiener Linien. "Es geht nicht um die Frage, ob es umgesetzt wird, sondern nur um Details... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Messerattacken

"Das war ein Amoklauf"

WIEN: PROZESS NACH MESSERATTACKEN IN WIEN-LEOPOLDSTADT - © APAweb / Herbert Neubauer Wien. Noch heute leidet Familie H. an den Folgen des 7. März 2018. Damals war das Ehepaar samt Tochter am Nestroyplatz von einem Mann mit einem Messer... weiter




Gericht

"Es ist gut, dass die Schwester tot ist"

20180822_ehrenmord - © APAweb / Hans Punz Wien. Die Familie. Ständig wird am Mittwoch in Saal 203 des Wiener Straflandesgerichts von ihr geredet. Von ihrem Willen, ihrer Ehre und den Rollen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Weltraumpioniere
  2. Unternehmer wollen Seidenstraße
  3. Zocken gegen Demenz
  4. Krawuzikapuzi: Andre Heller rettet Kasperl und Pezi
  5. Rückgang bei Lagezuschlägen erwartet
Meistkommentiert
  1. Das grüne Gespenst
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. "Muss schlichten statt unterrichten"
  4. "Das war ein Amoklauf"
  5. Chorherr geht mit Jahresende

Edip Sekowitsch

"Der Setschko war ein Fighter"

Den Sekowitschweg gibt es seit 2012 - doch jetzt wurde er offiziell eingeweiht und gesegnet. - © Schmölzer Wien. Wenn man ihn danach fragte, redete Edip Sekowitsch bereitwillig über seine alte Leidenschaft. Nur vom Äußeren her hätte dem Besitzer eines... weiter




Holzhochhaus

Hoch hinaus mit Holz

Das weltweit höchste Holzhochhaus entsteht in der Seestadt Aspern. - © RLP Ruediger Lainer und Partner Wien/Dornbirn. Das weltweit höchste Holzhochhaus soll in der Seestadt Apern entstehen. Seit mehr als einem Jahr wird an dem Bauwerk aus 24 Stockwerken... weiter





Stadtplanung

Höchstens 58 Meter

Am Areal beim Franz-Josefs-Bahnhof ist eine Überplattung mit terrassenförmigen Gebäuden geplant. - © apa/Zoomvp.at/Zoom visual Project GmvH Wien. 126 Meter hoch hätte gebaut werden dürfen - letztendlich hat man sich auf 58 Meter als höchsten Punkt beschränkt: In Wien wurde am Donnerstag... weiter




Bauen

"Wir bauen den größten Sondermüll der Baugeschichte"

Workers spreading mortar over styrofoam insulation and mesh with trowel - © fotolia/Dagmara_K Wien. Wenn Dietmar Steiner (67) auf einer europäischen Landkarte überall dort ein Fähnchen stecken würde, wo ein Bau steht... weiter