• vom 20.08.2013, 15:00 Uhr

Service

Update: 23.08.2013, 16:10 Uhr

Programmpunkte

Es ist "ois offn" beim Wiener Dialekt-Fest




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Wienerlied trifft Funk, Soul & Blues, alles in Wiener Mundart
  • Drei der beliebtesten heimischen Dialektbands gastieren, quasi zum Sommerausklang, in der Wiener Arena. Ein "Fest im Dialekt", doch es ist "ois offen".

Herr Wilhelm und seine Mannen vom Stubnblues bereiten sich auf einen stimmungsvollen Abend in der Arena vor. - © Foto: Günter Standl

Herr Wilhelm und seine Mannen vom Stubnblues bereiten sich auf einen stimmungsvollen Abend in der Arena vor. © Foto: Günter Standl

Die drei Bands Denk, 5/8erl in Ehr’n sowie Willi Resetarits und der Stubnblues gestalten am Donnerstag, dem 29. August, in der Wiener Arena einen Abend, der ein durchaus vielschichtiges Programm verspricht.


Da trifft das Wienerlied auf Funk, Soul & Blues; alles in Wiener Mundart natürlich. Die Interpreten sind in unterschiedlichen Genres zu Hause, versprechen aber durchaus eine Ergänzung für das Programm des Abends.

Von der Dualität des Lebens
Mit Birgit Denk werden immer wieder Begriffe wie "Rockröhre" und "Stimmungskanone" verbunden, was nichts dran ändert, dass der heimische Dialekt ihr Schwerpunkt bleibt.

Sie kann auf vier Alben und unzählige erfolgreiche Tourneen blicken und ist immer wieder bereit für künstlerische Zusammenarbeit. Kurt Ostbahn schenkte sie etwa einst auf seiner Platte "50 verschenkte Jahre" ihre Stimme.

Mittlerweile gilt Birgit Denk als österreichische Interpretation von Eva Cassidy, und zwar, weil sie noch nie so melodiös und hymnenhaft war wie jetzt. "Wir wollen von der Dualität des Lebens erzählen", sagte Birgit Denk einmal, "wir sind Antreiber und Bewahrer, Erschaffer und Zerstörer, gefallsüchtig und eigensinnig."

5/8erl, der Willi & der Stubnblues
Die Fünfergruppe von 5/8erl in Ehr’n setzt keinen Ton zu viel und keinen zu wenig. Wenn man es nicht erwartet, blitzen dann heftige Solos auf, die beim Publikum immer wieder reihum für Begeisterung sorgen.

Der Stubnblues spielt hin und wieder durchaus einen Blues, aber eigentlich nicht oft. Der Blues ist jedoch durchaus eine mögliche Spielart, "auf die wir gar nicht näher eingehen wollen", wie der Herr Wilhelm sagt, "weil der Blues hier für Musik steht, die nicht ohne Herz auskommt, sondern vielmehr selbigem entspringt".

Über den Blues sei, so der Herr Wilhelm, sowieso schon soviel gesagt und geschrieben worden. Also soll die Stube beleuchtet werden, damit sie nicht ganz im Dunklen bleibt. "Damit wir sehen können, wer da ist."

Fest im Dialekt - ois offen
Donnerstag, 29. August, Open-Air in der Arena Wien - 3, Baumgasse 80
Einlass: 17 Uhr; 18.30 Uhr: Birgit Denk,
20 Uhr: 5/8erl in Ehr’n,
21.30 (bis 22.30) Uhr: Willi Resetarits & der Stubnblues
Karten zu 36,50 Euro, mit Wiener-Linien-Jahreskarte 15 Prozent ermäßigt - www.musicticket.at
Website Arena




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2013-08-20 15:02:05
Letzte Änderung am 2013-08-23 16:10:47



Veranstaltungstipp

Wiener Kinosommer mit klassischen Locations und einem Comeback

Wiener Kinosommer mit klassischen Locations und einem Comeback Wien. Die Wiener Kinosommersaison beginnt: Auch heuer kann wieder an zahlreichen Orten der Stadt dem cineastischen Vergnügen - und oft auch einem...

Festival

Elfenbeinflucht in Ottakring

Elfenbeinflucht in Ottakring Wien. (apa) Raus aus dem Elfenbeinturm, hinein unter die Menschen, deren friedliches Zusammenleben unter immer größeren politischen und...



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rote Inszenierung gegen den Bund
  2. Tourist Central
  3. Immer mehr Frauen als Mordopfer
  4. Wien lädt zu Rundem Tisch zu Krankenanstalten-Arbeitszeit
  5. Kräne in Wien umgestürzt
Meistkommentiert
  1. Ludwig kontert Kritik von Kurz und Strache
  2. Wiens Pläne laut Juristen unzulässig
  3. Rote Inszenierung gegen den Bund
  4. "Ab 2021 sind E-Autos massentauglich"
  5. Tourist Central




Werbung