• vom 05.08.2014, 17:53 Uhr

Service

Update: 08.09.2014, 12:50 Uhr

Veranstaltungstipps

Austropop mit Hafenflair




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Justyna Osinska

  • Beim Hafen Open Air treffen Urgesteine des Austropop auf Nachwuchsbands.

Wien. Unter dem Motto "Heraus aus dem Proberaum, hinauf auf die Bühne" soll jungen österreichischen Bands die Chance geboten werden, sich auf einer großen Bühne zu präsentieren. Aus dieser Idee heraus entstand das Hafen Open Air. Das Hafengelände und die Nähe zum Friedhof der Namenlosen verleihen dem Festival ein eigenes Ambiente. Insgesamt treten 18 Bands auf, jeweils neun am Freitag, 15. August ab 13.30 und Samstag, 16. August ab 13.00 Uhr.


Heuer erwarten das Publikum ausnahmslos österreichische Bands, nachdem im vergangenen Jahr mit der Band Münchener Freiheit der Hauptact aus Deutschland kam. Laut Veranstalter ist das Hafen-Festival das zweitgrößte Festival in Wien bei freiem Eintritt, nach dem Donauinselfest. "2013 kamen 16.000 Besucher, heuer erwarten wir mit den Hauptacts Wolfgang Ambros und Reinhold Bilgeri 20.000 Besucher", sagt Veranstalter Sascha Penz. Auf dem Programm stehen neben den Headlinern und Urgesteinen des Austropop auch Newcomer, wie Die Botschatn und Ehschoderrisch am Samstag und Jen alias Jennifer Kandut und Wurstfabrik am Sonntag. Auch heuer gibt es wieder Shuttlebusse von der U-Bahn-Station Simmering zum Veranstaltungsgelände sowie einen Kinderspielbereich.

Das Frequency Festival, das zur gleichen Zeit in St. Pölten stattfindet, sei laut Penz keine Konkurrenz. Es kämen genauso junge wie ältere Musikfans. "Die Headliner sind natürlich immer die Magie, damit Menschen kommen, aber eigentlich sollen ja die Jungen präsentiert werden, und wir wollen zeigen, dass es in Österreich viel gute Musik gibt." Eines beklagt Penz jedoch, nämlich die Finanzierung eines solchen Festivals. Vieles erfolgt auf Freiwilligenbasis, so auch die Auftritte der jungen, noch aufstrebenden Bands: Diese verzichten nämlich auf eine Gage.




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-08-05 17:56:04
Letzte Änderung am 2014-09-08 12:50:30



Lange Nacht der Museen

100 Jahre Republik und weitere Jubiläen

Wien. (am) Einige der Wiener Museen geben im Zuge der Langen Nacht des Jubiläumsjahres 2018 auch Einblicke in die 100-jährige Geschichte der Republik, bzw. das Leben zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Insbesondere das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands im alten Rathaus in der...

Veranstaltungstipp

Wiener Kinosommer mit klassischen Locations und einem Comeback

Wiener Kinosommer mit klassischen Locations und einem Comeback Wien. Die Wiener Kinosommersaison beginnt: Auch heuer kann wieder an zahlreichen Orten der Stadt dem cineastischen Vergnügen - und oft auch einem...

Festival

Elfenbeinflucht in Ottakring

Elfenbeinflucht in Ottakring Wien. (apa) Raus aus dem Elfenbeinturm, hinein unter die Menschen, deren friedliches Zusammenleben unter immer größeren politischen und...



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Parkverbot-Zonen für Leih-Scooter
  2. Die meisten wollen dann gar keinen Ferrari mehr
  3. Der erste Schnee
  4. Verschwundene Straßennamen
  5. ÖVP gegen neue Widmungskategorie geförderter Wohnbau
Meistkommentiert
  1. Wien soll 2027 Zwei-Millionen-Stadt werden
  2. Shoah-Gedenkmauer fix
  3. Jetzt schon vorweihnachtlich
  4. Lichterbaum am Christkindlmarkt
  5. Wiener Linien suchen Mitarbeiter per Pizzakarton




Werbung