Advent

Jetzt schon vorweihnachtlich2

  • Diese Woche eröffnen in Wien 20 Christkindlmärkte mit 963 Ständen.

Wien. Ab dieser Woche kann man sich auf den Wiener Christkindlmärkten auf die Weihnachtszeit einstimmen. Die ersten Märkte, am Spittelberg, im Türkenschanzpark und am Franz-Jonas-Platz in Floridsdorf, laden bereits ab Donnerstag zum Punschtrinken und Flanieren ein. Offiziell eröffnet wird die Saison mit der Illuminierung des Christbaums vor dem... weiter




Wien

Postfilialen verschwinden14

Die Post wird in Wien aus 42 und in ganz Österreich aus 73 Bankstandorten ausziehen. Grund dafür ist die Entflechtung von BAWAG P.S.K. und Österreichischer Post. In Wien wird man künftig weniger Lokalitäten selbst betreiben und Standorte gemeinsam mit einem noch nicht genannten Post-Partner betreiben... weiter




- © Maren Häußermann

Moshe Jahoda Platz

"Grandpa, I hope you’re watching"11

  • Der Platz an der Kreuzung Turnergasse und Dingelstedtgasse im 15. Bezirk wurde nach Moshe Jahoda benannt.

Wien. Der Wind bewegt die Zweige der kahlen Bäume, während das Totengebet, gesungen von Shmuel Barzilai, Oberkantor der israelitischen Kultusgemeinde, die Straßen erfüllt. Circa hundert Besucher stehen andächtig im Licht der grellen Straßenleuchte. Moshe Jahodas Familie aus Israel ist zu zwölft angereist... weiter




- © Liebentritt

Obdachlose

Engel mit Kamm und Schere9

  • Die "Barber Angels" schneiden im Neunerhaus Obdachlosen regelmäßig die Haare.

Wien. "Kommst du auch noch dran?", fragte der Frisör, während er noch mit einem Kunden beschäftigt war. An und für sich keine ungewöhnliche Frage. Jedoch ging sie an den Autor dieser Zeilen während einer Veranstaltung im Neunerhaus, bei der wohnungs- und obdachlosen Menschen kostenlos vom Verein "Barber Angels" die Haare geschnitten wurden... weiter




Der Namensturm der Uniqa. - © Uniqa/Gregor Bitschnau

Holocaust-Gedenken

Lichtinstallationen zur Erinnerung6

  • Zahlreiche Institutionen, Organisationen und Vereine widmen sich dieser Tage dem Gedenken an die Novemberpogrome 1938.

Wien. Keine Namensmauer, sondern einen Namensturm hat die Uniqa am Ufer des Donaukanals installiert. Seit 6. November um 19.38 Uhr (die Startuhrzeit hat eine besondere Symbolik) werden jeweils in den Abendstunden die Namen von 68 Holocaust-Opfern auf die Fassade des Versicherungsturms projiziert. Es sind die Namen jener 68 von den Nazis Ermordeten... weiter




So könnte die Namensmauer aussehen. - © Quelle: www.shoah-namensmauern-wien.at

Gedenken

Shoah-Gedenkmauer fix7

  • Die Bundesregierung sagt bis zu 4,5 Millionen Euro zu, der Standort ist noch nicht ganz sicher.

Wien. Das schon lange geplante Projekt einer Namensgedenkmauer für die rund 66.000 in der NS-Zeit ermordeten Juden aus Österreich rückt der Realisierung einen großen Schritt näher. Statt der bisher geplanten 50-prozentigen Kostenbeteiligung will der Bund die Finanzierung nun fast zur Gänze übernehmen... weiter




Wiener Linien

Wiener Linien suchen Mitarbeiter per Pizzakarton5

  • Diskussion um Essverbot wieder aufgeflammt.

Wien. (rös) "Ist es nicht ein bisschen ironisch, wenn ihr zuerst eine gigantische Essverbot Kampagne macht und dann auf Pizzakartons Werbung macht?", so lautet eine von vielen Reaktionen in den sozialen Medien auf die neue Werbekampagne der Wiener Linien, die mithilfe von bedruckten Pizzaschachteln Mitarbeiter sucht... weiter




Eine Kontamination von Personen könne ausgeschlossen werden, wird im Krankenanstaltenverbund betont. - © KAV/Votava

Krankenanstalten

Rudolfstiftung bald frei von Asbest1

  • Sanierung laut Krankenanstaltenverbund zu 80 Prozent abgeschlossen. Es bestehe kein Gesundheitsrisiko.

Wien. Im Krankenhaus Rudolfstiftung finden seit den 1990er Jahren abschnittsweise Asbestsanierungen statt. Nach Medienberichten, dass diese zum Teil unsachgemäß durchgeführt worden seien, versicherte der Krankenanstaltenverbund bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, dass kein Gesundheitsrisiko für Patienten und Mitarbeiter bestehe... weiter




Der Bau der Hochquellwasserleitung und der Stadtbahn durch Otto Wagner waren am Ende des 19. Jahrhunderts Vorbereitungen auf ein Wien mit vier Millionen Einwohnern. - © Rösner

100 Jahre Republik

Plötzlich "Wasserkopf"9

  • Zu Beginn der Republik schrumpfte Wien auf unter zwei Millionen Einwohner. Bis das Bevölkerungsniveau aus Kaiserzeiten wieder in Sicht ist, sollte es mehr als 100 Jahre dauern.

Wien. "Bald leben vier Millionen Menschen in Wien." Diese Prognose ist 120 Jahre alt. Aktuell wird keine Bevölkerungsexplosion für die 1,87 Millionen Einwohner große Donaumetropole erwartet, auch wenn laut Statistikamt MA23 vermutlich 2026 die Zwei-Millionen-Marke geknackt wird. Wien als Zentrum des Habsburgerreichs erlebte im ausgehenden 19... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Göttlicher Heiland

Nichts zu machen?15

  • Alles richtig gemacht und doch ein Todesopfer - Stadt prüft Krankenhaus Göttlicher Heiland.

Wien. Es wurde alles richtig gemacht. Darin sind sich sowohl die Patientenanwaltschaft als auch die Ärztekammer einig. Und doch ist es unfassbar, dass ein Mann vor einem Krankenhaus zusammenbricht, erst viele Minuten später Hilfe erhält und schließlich in einem anderen Spital verstirbt, weil das eine nicht zuständig war... weiter




Die Namen von 68 Holocaust-Opfern werden ab 19:38 Uhr an die Fassade des Uniqa-Towers im Zweiten Bezirk projiziert. - © Uniqa, Gregor Bitschnau

Novemberpogrome

Lichtinstallation mit Opfernamen9

  • Die Namen von Holocaust-Opfern werden an mehreren Abenden an die Fassade des Uniqa-Towers projiziert.

Wien. Anlässlich des 80. Jahrestages der Novemberpogrome gegen Juden 1938 wird in Wien auch mit einer Art Lichtinstallation an die Gräueltaten des Nazi-Regimes und der Bevölkerung erinnert. Dafür werden Namen von Opfern des Holocausts auf der Fassade des Uniqa-Towers am Donaukanal erscheinen. Das Projekt "Namensturm" wird am heutigen Dienstag... weiter




zurück zu Wien


Messerattacken

"Das war ein Amoklauf"

WIEN: PROZESS NACH MESSERATTACKEN IN WIEN-LEOPOLDSTADT - © APAweb / Herbert Neubauer Wien. Noch heute leidet Familie H. an den Folgen des 7. März 2018. Damals war das Ehepaar samt Tochter am Nestroyplatz von einem Mann mit einem Messer... weiter




Gericht

"Es ist gut, dass die Schwester tot ist"

20180822_ehrenmord - © APAweb / Hans Punz Wien. Die Familie. Ständig wird am Mittwoch in Saal 203 des Wiener Straflandesgerichts von ihr geredet. Von ihrem Willen, ihrer Ehre und den Rollen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Jetzt schon vorweihnachtlich
  2. Postfilialen verschwinden
  3. Der Bau des U2/U5-Linienkreuzes verzögert sich
  4. Wiener Stätte des Frohsinns
  5. Engel mit Kamm und Schere
Meistkommentiert
  1. Shoah-Gedenkmauer fix
  2. Nichts zu machen?
  3. Bis zu 1.400 Notschlafplätze für Obdachlose
  4. Jetzt schon vorweihnachtlich
  5. "Der Tod muss nicht schwarz sein"


Wiener Grüne

3.397 Personen entscheiden über Vassilakou-Nachfolge

3.397 Personen entscheiden über Vassilakou-Nachfolge Wien. 3.397 Personen entscheiden bei den Wiener Grünen über die Nachfolge von Maria Vassilakou. Exakt so viele Teilnahmeberechtigte können bei der Kür...



Advent

Jetzt schon vorweihnachtlich

THEMENBILD: WEIHNACHTSMARKT / CHRISTKINDLMARKT / ADVENT - © APAweb / Herbert Pfarrhofer Wien. Ab dieser Woche kann man sich auf den Wiener Christkindlmärkten auf die Weihnachtszeit einstimmen. Die ersten Märkte, am Spittelberg... weiter




Wien

Postfilialen verschwinden

Die Post wird in Wien aus 42 und in ganz Österreich aus 73 Bankstandorten ausziehen. Grund dafür ist die Entflechtung von BAWAG P.S.K... weiter