• vom 17.12.2008, 17:50 Uhr

Stadtleben

Update: 17.12.2008, 17:51 Uhr

Toboggan-Sanierung fast beendet




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Prater: Historische Rutsche wird am 15. März eröffnet.
  • Wien. Acht Jahre nachdem der Toboggan im Wiener Wurstelprater aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde, erstrahlt die weltweit älteste Holzrutsche schon fast wieder im einstigen Glanz. Das auf das Jahr 1913 zurückgehende und unter Denkmalschutz stehende Bauwerk wird seit Oktober für 350.000 Euro generalsaniert. Am Mittwoch wurde die Gleichenfeier im Prater gefeiert.

Das Dach kommt. Foto: apa

Das Dach kommt. Foto: apa Das Dach kommt. Foto: apa

Man habe die Arbeiten dringend aufnehmen müssen, unterstrich Besitzer Sammy Konkolits: "Ich glaube nicht, dass er diesen Winter überlebt hätte." Schließlich sei das Fundament arg lädiert gewesen, weshalb ein Absenken des 25 Meter hohen Turms gedroht habe. Dieser wird von einer 100 Meter langen Rutschbahn umwunden.


Auch wenn der Abschluss der Arbeiten nicht mehr lange auf sich warten lassen soll, können Toboggan-Fans erst mit dem Saisonstart am 15. März 2009 rutschen. Alle, die kleiner als 1,70 Meter sind - Konkolits Körpergröße -, zahlen statt drei Euro nur 2,50.

Die Urform des Holzturms wurde 1913 unter dem Namen "Teufels Rutsch" eröffnet, brannte im Zweiten Weltkrieg jedoch völlig ab. 1947 erfolgte der Wiederaufbau, danach wurde immer nur notdürftig ausgebessert. Vor zwei Jahren wurde die mittlerweile baufällige Attraktion unter Schutz gestellt.

Bei der Generalsanierung orientierte man sich am historischen Erscheinungsbild, wobei sicherheitstechnische Adaptierungen vorgenommen wurden. Rund 22 Kubikmeter Lärchen- und Fichtenholz wurden verarbeitet, auch das Förderband, welches die Besucher zum Aufstieg in den Turm führen wird, erneuert.

Von den 350.000 Euro Gesamtkosten kommen 104.000 Euro vom Altstadterhaltungsfonds, das Bundesdenkmalamt übernimmt 50.000 Euro. Für das Stadtbild sei der Toboggan von unschätzbarer Bedeutung, betonte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) bei der Feier.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2008-12-17 17:50:39
Letzte Änderung am 2008-12-17 17:51:00

Vor Gericht

Verbissen

Den verpflichtenden Hundeführschein für ihren Pitbull hat die Zweitangeklagte nicht gemacht (Symbolfoto). - © afp/Jack Guez Wien. Selbst nach Verhandlungsschluss kehrt keine Ruhe ein. Beschwerden hallen durch den Saal, Angeklagte und deren Angehörige umringen den... weiter




Prozess

Kritik an Verurteilung von Sigrid Maurer

GERICHTSVERHANDLUNG WEGEN †BLER NACHREDE: MAURER / WINDHAGER - © APAweb / Hans Punz Wien. Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten. "Eine rechtspolitische Sauerei" sei das Urteil, sagte Medienanwalt Michael Pilz... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Angstfrei punschen
  2. Positive Erfahrungen mit Zivildienern in Kindergärten
  3. Wiener Handel klagt über Demos am Ring
  4. Wo sich der Fuchs zuhause fühlt
  5. Ein "gekrönter Schornstein" als Beleidigung guten Geschmackes
Meistkommentiert
  1. Initiative will Weinsorte Zweigelt umbennen
  2. Wiener Handel klagt über Demos am Ring
  3. "Die FPÖ ist eine rassistische Partei"
  4. Debatte um Zukunft der Zweierlinie
  5. 50 Euro für Schlafsack und eine warme Mahlzeit

Edip Sekowitsch

"Der Setschko war ein Fighter"

Den Sekowitschweg gibt es seit 2012 - doch jetzt wurde er offiziell eingeweiht und gesegnet. - © Schmölzer Wien. Wenn man ihn danach fragte, redete Edip Sekowitsch bereitwillig über seine alte Leidenschaft. Nur vom Äußeren her hätte dem Besitzer eines... weiter




Holzhochhaus

Hoch hinaus mit Holz

Das weltweit höchste Holzhochhaus entsteht in der Seestadt Aspern. - © RLP Ruediger Lainer und Partner Wien/Dornbirn. Das weltweit höchste Holzhochhaus soll in der Seestadt Apern entstehen. Seit mehr als einem Jahr wird an dem Bauwerk aus 24 Stockwerken... weiter




Geschichte

Bitte à la Giraffe!

Wildlife Animals - © Chris Van Lennep Wien. Die Geschichte fängt harmlos an: 1828 erhielt Kaiser Franz I. (II.) vom Vizekönig von Ägypten eine Giraffe, die dieser wiederum im Tiergarten... weiter






Werbung