• vom 11.12.2015, 20:31 Uhr

Stadtleben

Update: 14.12.2015, 14:50 Uhr

Chanukka

Chanukka-Feier im Rathaus




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Alexia Weiss

  • Häupl betont gutes Miteinander der Religionen in Wien.

- © Stanislav Jenis

© Stanislav Jenis

Wien. Seit einigen Jahren lädt Wiens Bürgermeister Michael Häupl die jüdische Gemeinde jeden Winter zum Chanukka-Feiern ins Rathaus: Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg zündete am Donnerstag die Kerzen, danach wurde vom Kinderchor des Stadttempels und Oberkantor Shmuel Barzilai das traditionelle Chanukka-Lied "Maos Zur" angestimmt. Traditionell auch die süße Verlockung: Gereicht wurden Sufganjot - auf gut Wienerisch Krapfen.

Das jüdische Lichterfest erinnert an das Wunder nach der Zerstörung des Tempels bei dessen Wiedereinweihung 164 v. Chr.: Öl, das nur ausgereicht hätte, um die Menora einen Tag lang leuchten zu lassen, sorgte schließlich acht Tage lang für Licht - genau so lange, bis neues Öl hergestellt werden konnte. Der Chanukka-Leuchter hat daher acht Arme (und eine Dienerkerze) und gegessen werden Speisen, die in Öl herausgebacken werden.


Als größten Wunsch für 2016 formulierte Häupl, "Frieden in der Welt zu schaffen" - Europa stehe aktuell vor der großen Herausforderung, Menschen die vor den Mörderbanden des IS und dem Verhungern in den Lagern in der Kriegsregion fliehen, zu helfen - Letzteres übrigens "eine Schande für die Welt". Diese sei gefordert, für ein Ende der Kriege in Syrien, dem Irak, Afghanistan, aber auch in Afrika zu sorgen. Oskar Deutsch, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien, betonte ebenfalls, "das Wichtigste für nächstes Jahr wird es sein, dass es Frieden gibt". Die Politik sei gefragt, die bestehenden Krisen zu lösen.

Stolz ist Häupl, dass es in Wien ein gutes Miteinander der verschiedenen Religionen gebe. "Das trägt auch zum sozialen Frieden in der Stadt bei", wie er gegenüber der "Wiener Zeitung" betonte. Denn: "Wenn sich die Religionsgemeinschaften streiten, schlägt sich das auch auf das Zusammenleben der Menschen nieder." Diese Woche leuchte die Chanukkia und es gebe im laufenden Advent verschiedene christliche Adventkränze - darunter auch ein evangelischer, der nicht nur mit den üblichen vier großen, sondern zusätzlich mit 20 kleinen Kerzen bestückt ist, im Haus. Die Muslimen seien wiederum zum Fastenbrechen zu Gast im Rathaus.




Schlagwörter

Chanukka, Judentum, Religion

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-12-11 17:56:06
Letzte ─nderung am 2015-12-14 14:50:05



Vor Gericht

"Haider war Informant"

- © apa/R. Schlager/apa-Pool Wien. Ein Toter rückte am Dienstag in den Mittelpunkt des Buwog-Prozesses: der 2008 verstorbene Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider... weiter




Vor Gericht

"Weiß selber nicht, was wahr ist"

- © apa/Hans Punz Wien. "Ich mache das nun seit 30 Jahren. Aber dieser Strafakt ist einzigartig", sagt Staatsanwältin Ursula Schrall-Kropiunig... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ludwig ist (fast) fix
  2. "Das wird Ihre letzte Fahrt sein"
  3. Wenig Auslauf für die Dampfloks
  4. Handelsgericht bremst Uber aus
  5. Ein Alkoholverbot mit Folgen
Meistkommentiert
  1. "Wir haben keine weiße Weste"
  2. Wien verhängt Alkoholverbot am Praterstern
  3. ATIB-Moschee im Visier der Behörden
  4. Der grüne Kronprinz
  5. Ein Turm und die Menschheit

Werbung


Schilling

Der unkaputtbare Schilling

Heinz Sommer bekommt noch immer circa 1000 Schilling im Monat von den Gästen. - © Ch. Maconochie Wien. In seinem Jubiläumsjahr also wird Otto Wagner aus dem Verkehr gezogen - zumindest monetär: Die 500-Schilling-Note mit dem Wagner-Konterfei kann... weiter




Uber

Wien macht gegen Online-Giganten mobil

- © WZ-Illustration:Fotolia/mast3r Wien. Andreas hatte es schon einmal einfacher. Mitten in der Nacht brettert der Taxilenker mit seinem alten Mercedes über die menschenleere... weiter




Max Catering

Der Geschmack von Schule

- © Max Catering Wien. Drei Männer mit hellblauer Plastikhaube auf dem Kopf stehen vor großen silbernen Kochformen. Einer hält einen Schöpfer so groß wie ein Fußball... weiter






Religion

Kein Osterhase, aber bunte Eier

Kein Osterhase, aber bunte Eier Wien. Während vorigen Sonntag in den katholischen Gotteshäusern Hochämter zum Ostersonntag gehalten wurden, war für die orthodoxe Christenheit an...

Religion

"Es braucht einfach viel Geduld"

"Es braucht einfach viel Geduld" Wien. Die Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, Veronika Prüller-Jagenteufel, nimmt demnächst Abschied: Die 52-Jährige wechselt Ende August...



Haus des Meeres

Klapperschlangen überraschen mit Nachwuchs

20180419Klapperschlange - © Haus des Meeres/Günther Hulla Wien. Das Uracoan-Klapperschlangenpärchen hat im Wiener Haus des Meeres in der Vorwoche mit Nachwuchs überrascht. Nachdem diese aus einem kleinen... weiter




Staatsbesuch

Ein Panda für Schönbrunn?

20180408panda - © APAweb/AP, Drew Fellman Peking/Wien. Bekommt Schönbrunn einen neuen Panda aus China? Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist diesbezüglich jedenfalls guter Hoffnung... weiter






Werbung


Werbung