• vom 10.08.2017, 21:58 Uhr

Stadtleben


Nachtleben

Gürtel-Nightwalk wird 20 Jahre alt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Langjährige Organisatoren ziehen sich zurück.

Wien. Der Gürtel-Nightwalk in Wien feiert heuer einen Runden: 20 Jahre hat die Pop-Nachtwanderung zwischen Lerchenfelder und Alser Straße bereits auf dem Buckel. Bei der Jubiläumsausgabe am 26. August gibt es einmal mehr Gratis-Konzerte unter freiem Himmel und indoor. Die langjährigen Gastgeber, drei SPÖ-Mandatare, ziehen sich indes als Organisatoren zurück.

Grundsätzlich setzt man beim Nightwalk, dessen Programm am Donnerstag präsentiert wurde, auf gewohnte Zutaten. In und vor diversen Gürtellokalen konzertieren Bands bei freiem Eintritt. Die Open-Air-Bühnen befinden sich wieder vor den Häusern, die vor mehr als zwei Jahrzehnten die Vorhut bei der Besiedlung der damaligen Problemzone gemacht haben. Das Chelsea setzt mit Thirsty Eyes und Reverend Backflash auf Rock ’n’ Roll, beim Rhiz geht es elektronischer zu: Neben Kids N Cats bestreitet Bernhard Fleischmann - diesmal erstmals mit Band - einen Auftritt.


Vor dem B72 gastieren heuer Onk Lou und die Band Freud. Nach dem Nachnamen einer hierzulande bekannten Persönlichkeit hat sich auch die Truppe Prohaska benannt, die die Bühne im Bereich Loop und Gürtelbräu entern. In den genannten Lokalen, aber auch in zahlreichen anderen Locations wie dem Loft, der Auslage, dem Weberknecht oder dem Coco geht es dann im Innenbereich weiter - mit Konzerten oder DJ-Sets. Einen Hauch Feminismus will man im Kubus Valie Export verströmen. Zur Auflegerei von Djane CounTessa werden symbolisch Magazine entsorgt, die Gewichtsprobleme "reißerisch thematisieren", wie es in der Ankündigung heißt. Das Volxkino macht traditionellerweise ebenfalls wieder Station beim Nightwalk. Heuer wird "Cafe Belgica" im Durchgang zur Laudongasse gezeigt.

Abschied
Organisiert wird der Nightwalk von den beiden SPÖ-Gemeinderäten Heinz Vettermann und Kurt Stürzenbecher sowie der roten Nationalratsabgeordneten Nurten Yilmaz. Für alle drei wird es allerdings die letzte Ausgabe des Mini-Festivals sein - zumindest als Gastgeber. "Wir werden das nach 20 Jahren in andere Hände legen", sagte Yilmaz. Wer nachfolgt, ist noch unklar.

Angefangen hat der Gürtel-Nightwalk 1998 mit drei Lokalen und einigen hundert Besuchern. Inzwischen beteiligen sich jährlich knapp 20 Locations, die zuletzt rund 23.000 Besucher angezogen haben.

www.guertelnightwalk.at




Schlagwörter

Nachtleben, Gürtel-Nightwalk

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-08-10 16:39:02



Vor Gericht

"Die Männer haben sich eine ausgesucht"

Die Frauen hätten freiwillig als Prostituierte gearbeitet, meint der Hauptangeklagte. Laut Anklage wurden sie dazu gezwungen. - © Getty/Drenner Wien. Ein Menschenhändler soll Herr H. sein. 77 junge Frauen aus China hat seine Bande laut Anklage mit falschen Versprechungen von Herbst 2011 bis... weiter




Vor Gericht

Prozess um chinesische Sexstudios

Die Frauen wurden laut Anklage zur Prostitution gezwungen, damit sie ihre angeblichen "Schulden" abbezahlen. - © getty/Edward Holub Wien. Wurden die jungen Frauen ausgebeutet? Zwang man sie zur Prostitution? Oder arbeiteten sie freiwillig? Um diese Fragen drehte sich am Dienstag... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gefährliches Eis
  2. Fernbusse könnten "Hafen" beim Hauptbahnhof bekommen
  3. Und sie läuft und läuft . . .
  4. Bröckelnde Nostalgie
  5. Breitspurig nach Wien
Meistkommentiert
  1. "Wir wollen 2033 auf dieser Bahn fahren"
  2. Grüne Wirtschaftskrise
  3. Ludwig tritt am 24. Mai die Nachfolge von Häupl an
  4. Forum gegen Antisemitismus beklagt Allzeithoch
  5. "Es ist wie Lego für Große"

Werbung


Tradition

Bröckelnde Nostalgie

Das Café Sperl läuft - noch - gut. - © Stanislav Jenis Wien. Sie gehören zu Wien wie der Stephansdom, das Riesenrad und das imperiale Erbe mit den Ringstraßenbauten: die traditionellen Kaffeehäuser... weiter




Weltraumforschung

"Es ist wie Lego für Große"

Die Kugelform und die Anordnung der Segel sorgen dafür, dass die starken Mars-Stürme kein Problem darstellen. - © privat Wien. Während sich Moritz Stephan, Julian Rothenbuchner und Stefan Rietzinger im kalten Wien auf die bevorstehende Matura vorbereiten... weiter




Krapfen

Krapfenmacher seit 1486

Anpatzgarantie für Ungeübte: Der Krapfen gehört zum Wiener Fasching wie die Pummerin zum Steffl. - © fotolia Wien. Er ist rund, süß und meistens ist man bereits nach dem ersten Bissen voll mit Staubzucker und Marmelade. Der Krapfen ist aus dem Fasching nicht... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter





Tiere in Wien

Kleines Kamel im Schnee

20180222Vikunja - © Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky Wien. Am Samstag hat im Tiergarten Schönbrunn ein Vikunja das Licht der Welt erblickt. "Vikunjas sind die kleinste Kamelart... weiter




Tiergarten Schönbrunn

"Oscars der Panda-Welt" gehen an den Wiener Tiergarten

++ HANDOUT ++ "OSCARS DER PANDA-WELT" AN TIERGARTEN SCH...NBRUNN VERGEBEN - © APAweb / Daniel Zupanic Wien. Die Pandas in Schönbrunn locken nicht nur zahlreiche Besucher in den Wiener Tiergarten, sie sind nun auch international ausgezeichnet worden... weiter






Werbung


Werbung