• vom 20.04.2018, 17:36 Uhr

Stadtleben

Update: 20.04.2018, 17:54 Uhr

Vienna City Marathon

Zum Heißlaufen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • 40.000 Läufer, 400 Polizisten und bis zu 27 Grad am Marathonwochenende.





Wien. 40.000 Teilnehmer aus mehr als 120 Ländern werden am Sonntag zum 35. Vienna City Marathon erwartet. Das bedeutet einen großen Organisationsbedarf - und Einschränkungen für andere Mobilitätsvarianten. So müssen Straßen und Öffi-Routen vorübergehend gesperrt werden. Wichtige Routen, also zum Beispiel jene zum Flughafen, sollen jedenfalls freigehalten werden. Für die Öffis bedeutet der Marathon nicht nur, dass manche Linien kurzfristig eingestellt werden müssen. Zubringer wie die U1 fahren sogar deutlich öfter, um die 40.000 Teilnehmer rechtzeitig zum Start zu bringen.

Die Route hat sich heuer nicht verändert: Der Start erfolgt auf der Wagramer Staße bei der UNO-City, auch der Prater, die Wienzeile (bis zum Schloss Schönbrunn), die Mariahilfer Straße oder der Ring sind wieder mit dabei. Der Zieleinlauf wird erneut vor dem Burgtheater erfolgen (siehe Grafik).

Insgesamt sind rund 300 verschiedene "Verkehrsmaßnahmen" zu berücksichtigen. Die Wiener Linien haben an den Haltestellen bereits rund 600 Info-Tafeln affichiert. Im Einsatz sind unter anderem 400 Polizisten und 500 Ordner. Die Polizei geht demnach von einer allgemein erhöhten Gefährdungssituation aus. Es gebe aber keine konkreten Bedrohungsszenarien oder in Österreich überhaupt, hieß es.

Hohe Pollenbelastung



Neben sichtbarer Polizeipräsenz durch uniformierte Beamte werden auch Polizisten in Zivil im Einsatz sein, ebenso Spezialkräfte wie die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (Wega), die Polizeidiensthundeeinheit oder sprengstoffkundige Organe. Die Landesverkehrsabteilung übernimmt die Streckensicherung, Beamte des See- und Stromdienstes werden mit Polizeibooten patrouillieren. Auch ein Hubschrauber wird eingesetzt.

Im Übrigen dürfte der Marathon mit 16 Grad beim Start (9 Uhr) und 22 Grad um 14 Uhr der sechstwärmste in der Wiener Marathongeschichte werden. Bei den Vorläufen am Samstag werden sogar Temperaturen von bis zu 27 Grad vorhergesagt. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erwartet die Teilnehmer viel Sonne und schwacher Wind. Es bleibt trocken.



Durch das sonnige und trockene Wetter kann es auch zu einer hohen Pollenkonzentrationen kommen, die zu jeder Tageszeit auftreten kann. Der Pollenwarndienst empfiehlt deshalb, vor dem Rennen einen Blick auf die Homepage oder in die Pollen-App zu werfen. Vor allem blühende Birken können für Allergiker eine hohe Belastung darstellen. Durch Pollen verschiedener Buchenarten und der Eiche kann es außerdem zu Kreuzreaktionen kommen, so die Medizinische Universität Wien am Freitag.




Schlagwörter

Vienna City Marathon

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-20 17:42:29
Letzte Änderung am 2018-04-20 17:54:44



Vor Gericht

Toter Rekrut: Angeklagter blitzt bei OGH ab

Im Jänner 2018 wurde in der Kaserne in der Leopoldstadt eine Tatrekonstruktion durchgeführt. - © apa/Punz Wien. Der Fall eines Soldaten, der am 9. Oktober 2017 einen 20 Jahre alten Rekruten in einer Wiener Kaserne erschossen haben soll... weiter




Vor Gericht

Der Elfenbeinsammler

Immer wieder werden im Kampf gegen illegale Wilderer beschlagnahmte Elefantenstoßzähne verbrannt (hier in einem Nationalpark in Nairobi). - © afp Wien. "Ich bin ein Sammler", sagt Herr B. Erzählt er über seine Leidenschaft, gerät er ins Schwärmen. Immer wieder tausche er seine Stücke aus - "so... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Das Gericht hat resigniert"
  2. OLG Wien warnt vor betrügerischen Anrufen
  3. Grünes Licht für Lobautunnel
  4. Ludwigs To-do-Liste
  5. Hoch hinaus mit Holz
Meistkommentiert
  1. Vernichtendes Urteil für KAV
  2. Ludwigs To-do-Liste
  3. Toter Rekrut: Angeklagter blitzt bei OGH ab
  4. "Das Gericht hat resigniert"
  5. Der Klinkenputzer

Schilling

Der unkaputtbare Schilling

Heinz Sommer bekommt noch immer circa 1000 Schilling im Monat von den Gästen. - © Ch. Maconochie Wien. In seinem Jubiläumsjahr also wird Otto Wagner aus dem Verkehr gezogen - zumindest monetär: Die 500-Schilling-Note mit dem Wagner-Konterfei kann... weiter




Uber

Wien macht gegen Online-Giganten mobil

- © WZ-Illustration:Fotolia/mast3r Wien. Andreas hatte es schon einmal einfacher. Mitten in der Nacht brettert der Taxilenker mit seinem alten Mercedes über die menschenleere... weiter




Max Catering

Der Geschmack von Schule

- © Max Catering Wien. Drei Männer mit hellblauer Plastikhaube auf dem Kopf stehen vor großen silbernen Kochformen. Einer hält einen Schöpfer so groß wie ein Fußball... weiter






Religion

Kein Osterhase, aber bunte Eier

Kein Osterhase, aber bunte Eier Wien. Während vorigen Sonntag in den katholischen Gotteshäusern Hochämter zum Ostersonntag gehalten wurden, war für die orthodoxe Christenheit an...

Religion

"Es braucht einfach viel Geduld"

"Es braucht einfach viel Geduld" Wien. Die Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, Veronika Prüller-Jagenteufel, nimmt demnächst Abschied: Die 52-Jährige wechselt Ende August...



Haus des Meeres

Klapperschlangen überraschen mit Nachwuchs

20180419Klapperschlange - © Haus des Meeres/Günther Hulla Wien. Das Uracoan-Klapperschlangenpärchen hat im Wiener Haus des Meeres in der Vorwoche mit Nachwuchs überrascht. Nachdem diese aus einem kleinen... weiter




Staatsbesuch

Ein Panda für Schönbrunn?

20180408panda - © APAweb/AP, Drew Fellman Peking/Wien. Bekommt Schönbrunn einen neuen Panda aus China? Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist diesbezüglich jedenfalls guter Hoffnung... weiter