Wien. Ob Melange, Kleiner Brauner, Espresso, Cappuccino oder Caffe Latte: Österreich zählt zu den Nationen mit dem höchsten Kaffee-Konsum weltweit. 7,33 Kilo oder mehr als 1000 Tassen werden hierzulande pro Jahr getrunken. Das sind rund drei Tassen täglich. Dabei steht mehr als Koffein-Aufnahme im Mittelpunkt: Zu den Motiven zählen vor allem Genuss und Erlebnis, hieß es bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Wien.

413 Online-Interviews wurden für den "De’Longhi Kaffee-Report Österreich 2018" im Februar im Auftrag des italienischen Kaffeemaschinen-Herstellers befragt. Die Österreicher zelebrieren demzufolge den Konsum des Bohnengetränks regelrecht, 85 Prozent trinken es täglich. In puncto Verbrauch bedeutet dies hinter Finnland (12,2 Kilo), Schweden (10,1 Kilo) und Norwegen (8,8 Kilo) den vierten Platz.

Journalisten führen Ranking an

Im Durchschnitt gönnt man sich zwei Tassen pro Tag, meist mit Milch und ohne Zucker. Geordnet nach Berufsgruppen, führen Journalisten die Liste der Vieltrinker an, gefolgt von Polizisten und Lehrern. Die Motive sind in Österreich breit gefächert, so Meinungsforscherin Helene Karmasin, die sich quantitativ und qualitativ mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Die Koffein-Aufnahme wird in erster Linie mit Genuss und Gemütlichkeit assoziiert, so die Befragung. Drei Viertel (76 Prozent) konsumieren das Heißgetränk zum Frühstück, 60 Prozent am Nachmittag. Primär verbindet man Duft und Gemütlichkeit mit Kaffee: 72 Prozent empfinden ein entspanntes Gefühl, 66 Prozent Beruhigung. Ein Drittel - hauptsächlich Frauen und Singles - trinken oft bis zu fünf Tassen; allerdings niemals Instant-Produkte.

Rund die Hälfte der Befragten greift im Übrigen zu Kapseln oder auch Pads (49 Prozent), 41 Prozent setzen auf Vollautomaten mit Mahlwerk.