• vom 25.07.2018, 07:30 Uhr

Stadtleben


Hochschulen

Studieren mit Sponsor




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (16)
  • Drucken
  • Leserbrief





In manchen Fällen finanziert sich der Student das Studium nämlich ohnedies selber. Dann nämlich, wenn ein Teil des monatlichen Gehalts direkt an die Bildungsstätte geht, um die Studienkosten zu decken. Wie im Fall der IUBH. Beim Bachelor belaufen sich die Gebühren durchschnittlich auf 650 Euro pro Monat, beim Master auf durchschnittlich 550 Euro pro Monat. Auch wenn beim Bachelor in einigen Fällen zusätzlich ein kleines Taschengeld an die Studenten ausbezahlt wird, kann man davon in der Regel nicht die Grundbedürfnisse abdecken. Am Technikum Wien wiederum werden die Studiengebühren, die pro Semester auf rund 360 Euro kommen, von den meisten Unternehmen zusätzlich zum Gehalt finanziert.

Verbleib im Unternehmen
nach Abschluss meist Pflicht

Julia wird ab Studienbeginn des Masters im Oktober 30 Stunden angestellt sein. "Wir orientieren uns an einer 40-Stunden-Woche", heißt es bei der IUBH. Schlussfolgerung: 10 Stunden sind pro Woche für die Theorie eingeplant. An der FH Technikum Wien wechseln Theorie und Praxis (Arbeit) im Drei-Monats-Rhythmus.

Nach Abschluss des Studiums haben die Absolventen dann gleich zwei Abschlüsse in der Tasche: den Bachelor und eine Berufsausbildung. Der große Wunsch für viele ist aber natürlich eine Festanstellung im Unternehmen. So auch für Julia Jeges. Das ist meist auch kein Problem. Denn der Abschluss ist der Moment, in dem sich ihre Investition für die Unternehmen richtig zu rentieren beginnt. Daher verpflichten so gut wie alle ihre Schützlinge dazu, nach Abschluss eine gewisse Zeit lang dem Unternehmen zur Verfügung zu stehen Julia hat sich verpflichtet, mindestens drei Jahre nach Abschluss zu bleiben. Danach wird man sehen. Läuft alles wie geplant will sie ohnedies bleiben.

zurück zu Seite 1




Schlagwörter

Hochschulen

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-24 18:08:10
Letzte Änderung am 2018-07-24 18:29:45


Messerattacken

"Das war ein Amoklauf"

WIEN: PROZESS NACH MESSERATTACKEN IN WIEN-LEOPOLDSTADT - © APAweb / Herbert Neubauer Wien. Noch heute leidet Familie H. an den Folgen des 7. März 2018. Damals war das Ehepaar samt Tochter am Nestroyplatz von einem Mann mit einem Messer... weiter




Gericht

"Es ist gut, dass die Schwester tot ist"

20180822_ehrenmord - © APAweb / Hans Punz Wien. Die Familie. Ständig wird am Mittwoch in Saal 203 des Wiener Straflandesgerichts von ihr geredet. Von ihrem Willen, ihrer Ehre und den Rollen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zocken gegen Demenz
  2. Meucheln in Griechenland
  3. Engerl und Bengerl im ergötzlichen Widerstreit
  4. "Muss schlichten statt unterrichten"
  5. Dr. E-Richard
Meistkommentiert
  1. Das grüne Gespenst
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. "Muss schlichten statt unterrichten"
  4. Chorherr geht mit Jahresende
  5. "Das war ein Amoklauf"

Edip Sekowitsch

"Der Setschko war ein Fighter"

Den Sekowitschweg gibt es seit 2012 - doch jetzt wurde er offiziell eingeweiht und gesegnet. - © Schmölzer Wien. Wenn man ihn danach fragte, redete Edip Sekowitsch bereitwillig über seine alte Leidenschaft. Nur vom Äußeren her hätte dem Besitzer eines... weiter




Holzhochhaus

Hoch hinaus mit Holz

Das weltweit höchste Holzhochhaus entsteht in der Seestadt Aspern. - © RLP Ruediger Lainer und Partner Wien/Dornbirn. Das weltweit höchste Holzhochhaus soll in der Seestadt Apern entstehen. Seit mehr als einem Jahr wird an dem Bauwerk aus 24 Stockwerken... weiter




Geschichte

Bitte à la Giraffe!

Wildlife Animals - © Chris Van Lennep Wien. Die Geschichte fängt harmlos an: 1828 erhielt Kaiser Franz I. (II.) vom Vizekönig von Ägypten eine Giraffe, die dieser wiederum im Tiergarten... weiter






Werbung