Seit Mitte Juli werden in der U-Kommission zum KH Nord Zeugen befragt. - © apa/Pfarrhofer

Stadtpolitik

Keiner will’s gewesen sein1

  • Für das KH-Nord-Debakel gaben sich die Zeugen bisher gegenseitig die Schuld. Eine Zwischenbilanz der U-Kommission.

Wien. Dementi und Schuldzuweisungen: Sie haben die ersten Monate der KH-Nord-Untersuchungskommission geprägt. Im April 2018 wurde das Gremium von der rot-grünen Stadtregierung eingesetzt, seit Mitte Juli werden Zeugen zu dem Baudebakel befragt. Die Verantwortung für die millionenschwere Kostenexplosion und jahrelangen Verzögerungen hat niemand... weiter




Arbeitsmarkt

Stadt Wien warnt vor Kategorisierung Arbeitsloser9

  • Gemeinde Wien will zusätzliche Informationen zu Regierungsplänen.

Wien. Die Stadt Wien warnt vor der geplanten Kategorisierung arbeitsloser Menschen. Die Segmentierung im Arbeitsmarktservice könnte "schwerwiegende Folgen" für den Wiener Arbeitsmarkt haben, wird in einem Brief an Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) gewarnt. Befürchtet wird, dass vor allem Langzeitarbeitslose kaum mehr in den Jobmarkt... weiter




Die ehemalige Wiener Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) sagt, sie sei für die Überwachung zuständig gewesen. - © APAweb / Robert Jäger

Krankenhaus Nord

Wehsely weist Schuld von sich6

  • Ex-Gesundheitsstadträtin erklärt sich bei Bau des KH-Nord für operatives Geschäft nicht zuständig.

Wien. Sonja Wehsely stemmt die Arme in ihre von einem knallroten Blazer bedeckten Hüften. Selbstsicher lässt sie sich von Kameraleuten und Fotografen ablichten, als wolle sie sagen: "Ihr wolltet mich? Hier bin ich." Mit Spannung war das Erscheinen der ehemaligen Wiener Gesundheitsstadträtin vor der Kommission erwartet worden... weiter




Politik

Stadt Wien und FPÖ streiten über Posting3

Wien. Wien wirft dem geschäftsführenden FPÖ-Klubobmann im Parlament, Johann Gudenus, die Verbreitung von Falschinformationen vor - und hat nun rechtliche Schritte eingeleitet. Konkret bekämpft der zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) ein Facebook-Posting des FPÖ-Politikers, in dem dieser behauptet haben soll... weiter




Stadtpolitik

Airbnb will wieder mit Wien verhandeln

Wien. Nachdem Wien vor zwei Wochen die Verhandlungen über eine separate Ortstaxe-Lösung mit Airbnb abgebrochen hatte, wendet sich die Buchungsplattform am Dienstag mit einem offiziellen Brief an Wien. Man stehe für die Wiederaufnahme der Gespräche zur Verfügung, versichert Geschäftsführer Alexander Schwarz in dem Schreiben... weiter




Die Kandidaten (vlnr.): Benjamin Kaan, David Ellensohn, Marihan Abensperg-Traun, Birgit Hebein und Peter Kraus. - © APAweb / Georg Hochmuth

Wiener Grüne

3.397 Personen entscheiden über Vassilakou-Nachfolge3

  • Die Briefwahl läuft ab sofort. Fünf Kandidaten rittern um den ersten Listenplatz bei der Wien-Wahl 2020.

Wien. 3.397 Personen entscheiden bei den Wiener Grünen über die Nachfolge von Maria Vassilakou. Exakt so viele Teilnahmeberechtigte können bei der Kür des nächsten Spitzenkandidaten bzw. Spitzenkandidatin mitmischen. Die Briefwahl hat am heutigen Donnerstag begonnen. In rund drei Wochen wird feststehen, welcher der fünf Kandidaten das Rennen macht... weiter




Wien

Mehr geförderter Wohnbau4

  • Ab 5000 m2 müssen zwei Drittel gefördert werden.

Wien. Wien will die Quote leistbarer Wohnungen anheben. Das soll über einen Hebel in der neuen Bauordnung geschehen, die Ende November beschlossen wird. So muss künftig auf allen Flächen, die neu als Wohngebiet gewidmet werden, ein verpflichtender Anteil geförderter Wohnungen entstehen - die "Wiener Zeitung" hat berichtet... weiter




Adolf Tiller. - © Stanislav Kogiku

Döbling

ÖVP-Urgestein Adolf Tiller tritt ab

Wien. 40 Jahre lang war ÖVP-Urgestein Adolf Tiller Bezirkschef in Döbling. Nun endete seine Ära: Tiller übergab das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Daniel Resch. Der 34-Jährige wurde in einer Sitzung der Bezirksvertretung am Mittwochabend zum neuen Bezirksvorsteher gewählt. Tiller wurde am 6. Dezember 1978 als Döbling-Chef angelobt... weiter




Die Vereinbarung zwischen der Stadt Wien und Airbnb ist geplatzt. - © APAweb / Helmut Fohringer

Wohnen in Wien

Wien bricht Verhandlungen mit Airbnb ab13

  • Laut Finanzstadtrat Hanke verweigert die Plattform eine Kontrollmöglichkeit und akzeptiert österreichisches Recht nicht.

Wien. Die Stadt Wien hat am Mittwoch die Verhandlungen mit der größten Online-Vermieterplattform Airbnb abgebrochen. Dabei geht es um eine Regelung, wie die Abführung der Ortstaxe sichergestellt werden kann. Airbnb sei hier auf "keine unserer wesentlichen Forderungen" eingegangen, begründete Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ) die Vorgangsweise... weiter




Ein Ruheraum der Stadt Wien im "Obdach Apollogasse". - © APAweb/HERBERT NEUBAUERVideo

Hilfe im Winter

Bis zu 1.400 Notschlafplätze für Obdachlose6

  • Außerdem gibt es über 700 Plätze in Wärmestuben und Tageszentren.

Wien. Mit Beginn der kalten Jahreszeit stockt Wien mithilfe sozialer Einrichtungen wieder das Kontingent an Notschlafplätzen auf: Am heutigen Dienstag startet das Winterpaket der Wohnungslosenhilfe. Heuer werden bis zu 1.400 Schlafplätze zur Verfügung stehen, berichtete Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW)... weiter




Im Mai bekam Tiller das Große Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Nach seinem Überreicher Michael Häupl tritt nun auch Tiller von der politischen Bühne ab. - © PID

Bezirkspolitik

Tiller-Ära in Döbling nach 40 Jahren zu Ende4

  • Die Wahl des 34-jährigen Stellvertreters Resch zum neuen Döblinger Bezirksvorsteher geht am Mittwochabend über die Bühne.

Wien. 40 Jahre lang war ÖVP-Urgestein Adolf Tiller Bezirkschef in Wien-Döbling. Nun endet seine Ära: Tiller übergibt das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Daniel Resch. Der 34-Jährige wird in einer Sitzung der Bezirksvertretung am Abend zum neuen Bezirksvorsteher gewählt. Tiller stand vier Jahrzehnte an der Spitze des 19. Bezirks. Am 6... weiter




- © Jakub Krechowicz - stock.adobe.c

Wien

Noch ein letztes Mal Schulden machen10

  • Der Finanzstadtrat präsentierte den Budgetvoranschlag für 2019 - und einen Finanzplan bis 2021.

Wien. Wien wird 2020 ein Nulldefizit erreichen, betonte Finanzstadtrat Peter Hanke bei der Präsentation des Budgetvoranschlages für 2019. "Und 2021 werden wir Schulden zurückzahlen", erklärte Hanke, der dieses Ziel aber nur unter der Voraussetzung einer wachsenden Wirtschaft in Österreich erreichen kann, wie er einräumte... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Gras-Greißler
  2. Keiner will’s gewesen sein
  3. Stadt im Traume
  4. Freispruch von Vergewaltigungsvorwurf
  5. Mit Essen die Umwelt retten
Meistkommentiert
  1. Shoah-Gedenkmauer fix
  2. Jetzt schon vorweihnachtlich
  3. Nichts zu machen?
  4. Zu schnell für den Gehsteig
  5. Wiener Linien suchen Mitarbeiter per Pizzakarton

Werbung



Siemensgebäude

Der Investor und das Kreta-Viertel

In den tristen Betonbauten findet Zwischennutzung im großen Stil statt. - © Phillipp Hutter Wien. Am Rande von Kreta steht ein Zaun. Er soll nicht Flüchtlinge davon abhalten, Griechenland zu betreten. Er soll Wiener davon abhalten... weiter




Zwischennutzung

Die Hegemonie über die Zwischenwelt

Ein Gelände, zwei Welten: Auf der einen Seite ein geförderter Zwischennutzungs-Hub bei der Karl-Farkas-Gasse in Neu Marx . . . Wien. Es gibt Entwürfe, die in der Schublade verschwinden. Andere, die realisiert werden. Und dann gibt es jene Entwürfe... weiter





Bauen

"Wir bauen den größten Sondermüll der Baugeschichte"

Workers spreading mortar over styrofoam insulation and mesh with trowel - © fotolia/Dagmara_K Wien. Wenn Dietmar Steiner (67) auf einer europäischen Landkarte überall dort ein Fähnchen stecken würde, wo ein Bau steht... weiter




Stadtentwicklung

Zu hoch geplant

Wien. Nun lehnte auch der Bezirk die Bebauungspläne ab. Einstimmig votierten die Alsergrunder Parteien gegen den vorgeschlagenen Flächenwidmungsplan... weiter





Athen

Gründen gegen die Wirtschaftskrise

Athen. 42 Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur ist Athen wieder auf dem Boden gelandet. Schlechte Jobchancen, zusammengekürzte Sozialleistungen und... weiter




Teheran

Irans Nerds

Über den Dächern Teherans eifern junge Männer und Frauen ihrem Idol Steve Jobs nach. - © Solmaz Khorsand Teheran. Lang und breit könnte Nasser Ghanemzadeh über sein Leid klagen. Darüber, wie quälend das Leben in einer Islamischen Republik ist... weiter