Michael Tojner wird bei der Wahl von Vassilakous Nachfolger mitmischen. - © APA/GEORG HOCHMUTH

Michael Tojner

Das grüne Gespenst185

  • Heumarkt-Investor Michael Tojner stimmt bei der Wahl des grünen Spitzenkandidaten mit.

Wien. Der neue grüne Wahlmodus zeigt seine Tücken. Bekanntlich kann jeder seine Stimme für den künftigen grünen Spitzenkandidaten abgeben. Die einzigen drei Vorgaben: Älter als 16, ein aufrechter Wohnsitz in Wien, keine Mitgliedschaft in einer anderen Partei. Damit werden erstmals auch Nicht-Mitglieder der Ökopartei mitstimmen... weiter




Baldiger Abschied aus der Politik. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Wiener Grüne

Chorherr geht mit Jahresende7

  • Nach Vassilakou verlässt nun auch Chorherr die Wiener Kommunalpolitik - nach 27 Jahren im Gemeinderat.

Wien. Die Wiener Grünen sind im Umbruch: Nach dem angekündigten Rückzug von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou gab Montagfrüh auch der langjährige Gemeinderat Christoph Chorherr seinen Abgang rund um den Jahreswechsel bekannt. Er habe sich entschieden, "meine lange Zeit als Berufspolitiker zu beenden", sagte er ... weiter




"Die Einrichtung ist in der Form nicht mehr zeitgemäß", sagt Volksanwältin Gertrude Brinek über die Justizanstalt Josefstadt. - © apa/Fohringer

Justizwache

"Neues Gefängnis für Wien unabdingbar"22

  • Volksanwaltschaft und Justizwachegewerkschaft wollen Maßnahmen zur Entschärfung der Lage in Justizanstalt Josefstadt.

Wien. Vizekanzler Heinz-Christian Strache und Justizminister Josef Moser sind nach ihrem Besuch zu Wochenbeginn im "Landl" wieder weg. Hinterlassen haben sie Zusagen für eine künftige Aufstockung des Personals der Justizwache. Das wird von Volksanwaltschaft und Personalvertretern auch positiv zur Kenntnis genommen... weiter




Politik mit Samthandschuhen: Michael Ludwig und Maria Vassilakou sind um Konsens bemüht - bei der gemeinsamen Klausur wurden konfliktreiche Themen ausgespart. - © apa/Schlager

Michael Ludwig

Programm, bis Vassilakou geht12

  • Zeitplan des rot-grünen Regierungsprogramms füllt Legislaturperiode nicht aus.

Wien. Es war die erste Klausur der rot-grünen Stadtregierung unter Bürgermeister Michael Ludwig. Und das vor dem Hintergrund, dass die grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou vor kurzem angekündigt hat, nur noch bis Juni 2019 im Amt bleiben zu wollen - nicht zuletzt, weil sie auch nicht als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Wien-Wahl 2020... weiter




- © WZ/Archiv

Standort

Wohin die Busse fahren sollen8

  • Wirtschaftskammer fordert stadtweite Befragung über Busterminal: Die Wiener sollen über Standort entscheiden.

Wien (fk/apa) Über den Standort des neuen Fernbusterminals sollen nicht die Bezirke, sondern die Wiener entscheiden. Das meinte Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr der Wiener Wirtschaftskammer, am Mittwoch. Deswegen will er eine wienweite Befragung zu diesem Thema durchführen, um den Druck zu erhöhen, dass gebaut werden muss... weiter




Werden in die Pavillons künftig Wohnungen gebaut? - © Luiza Puiu

Causa Semmelweis

"Vassilakous Baustopp ist ein PR-Gag"61

  • Amadeus-Schule erhielt bereits Bescheid. Damit gilt der Bebauungsplan mit Stand Juli.

Wien. (vasa) Zwei Monate, nachdem Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) bekannt gab, eine Bausperre über die umstrittene Amadeus International School auf dem Semmelweis-Areal zu verhängen, wurde diese am Dienstag beschlossen. Sie ist jedoch wirkungslos. Wie aus einer Anfragebeantwortung der Neos im Bauausschuss für Wohnen... weiter




Stadtpolitik

Tojner sieht "politisches Theater"6

Wien. In der Debatte um den Verkauf von knapp 3000 gemeinnützigen Wohnungen wird vor allem von der FPÖ immer wieder die Rolle von Immo-Investor Michael Tojner kritisch beäugt. Er habe bei dem umstrittenen Deal die Fäden gezogen, so der Vorwurf. Tojner wies das am Mittwoch im Ö1-Mittagsjournal zurück und sprach von einem "politischen Theater"... weiter




Um Maria Vassilakous Nachfolge bewerben sich neun Personen. apa/Punz - © APA/HANS PUNZ

Spitzenkandidatur

Grüner Spitzenkampf7

  • Neben Klubobmann David Ellensohn und den Gemeinderäten Peter Kraus und Birgit Hebein haben sich noch sechs unbekannte Personen um die grüne Spitzenkandidatur beworben.

Wien. Neun Personen rittern um die Spitzenkandidatur bei den Wiener Grünen und damit um die Nachfolge von Frontfrau Maria Vassilakou. Das gab die Partei am Mittwochvormittag bekannt. Die Bewerbungsfrist war um Mitternacht abgelaufen. Abgesehen von Klubchef David Ellensohn und den Gemeinderäten Peter Kraus und Birgit Hebein sind allerdings keine... weiter




Ex-Grüne Sigrid Maurer (l.) und ihre Anwältin Maria Windhager am Wiener Straflandesgericht. Maurer wird wegen übler Nachrede und Kreditschädigung geklagt. - © APA/HANS PUNZ

Prozess

Üble Nachrichten, üble Nachrede?28

  • Der Prozess gegen die Ex-Grünen-Abgeordnete Sigrid Maurer ging in die erste Runde.

Wien. Zwei obszöne Nachrichten. Um sie drehte sich am Dienstag ein Prozess am Wiener Straflandesgericht. Sie sind der Auslöser eines medial viel beachteten Streits, der die Ex-Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer (Grüne) vor den Strafrichter gebracht hat. Ein Streit, der am 29. Mai 2018 seinen Ausgang nahm... weiter




In den Gemeinderat zog Hebein vor acht Jahren. Nun will sie grüne Spitzenkandidatin werden. - © apa/Techt

Grüne

Bereit zum Sprung11

  • Die grüne Sozialsprecherin Birgit Hebein kandidiert nun auch für Vassilakous Nachfolge. Wer ist die Frau?

Wien. "Wenn Leute müde sind, dann lass sie schlafen. Oder mach einen Salto." Diese Weisheit gab Birgit Hebeins Sohn seiner Mutter vor acht Jahren mit. Sie bewarb sich damals für einen Listenplatz bei den Grünen für die Wien-Wahl 2010. Der Salto gelang, Hebein zog als Abgeordnete in den Gemeinderat ein. Nun kandidiert sie als grüne Spitzenkandidatin... weiter




Birgit Hebein, Gemeinderätin und Sozialsprecherin der Wiener Grünen,tritt gegen Ellensohn und Kraus an. - © APAweb / Harald Schneider

Wiener Grüne

Gemeinderätin Hebein bewirbt sich um Spitzenplatz7

  • Die grüne Sozialsprecherin geht neben Ellensohn und Kraus als Dritte ins Rennen um Vassilakous Nachfolge.

Wien. Bei den Wiener Grünen gibt es eine weitere offizielle Kandidatur für den Spitzenplatz bei der nächsten Gemeinderatswahl. Am Dienstag, dem Tag, an dem die Bewerbungsfrist endet, verkündete Gemeinderätin Birgit Hebein, dass sie sich ebenfalls um die Nachfolge von Maria Vassilakou bewirbt. "Hier und heute gebe ich bekannt... weiter




Stadtpolitik

"Die Wiener SPÖ ist jetzt ein Passagier"12

  • Politologen analysieren, wie es nach Vassilakous angekündigtem Abschied in der Wiener Stadtpolitik weitergeht.

Wien. Durch Maria Vassilakous angekündigten Rückzug werden die Karten in der Wiener Stadtpolitik neu gemischt. Welche Auswirkungen ihr Abgang haben könnte, analysiert die "Wiener Zeitung" mit den Politologen Thomas Hofer und Peter Filzmaier. Wie geht es bei den Grünen weiter? Am heutigen Dienstag endet die Frist... weiter




zurück zu Wien


Rohstoffe

Das Gold der Städte

Elektroschrott landet in vielen Ländern immer noch auf Mülldeponien. - © apa/dpa/Julian Stratenschulte Wien. In unseren Schubladen liegt Gold. Aus den mehr als zehn Millionen Handys, die schätzungsweise in Österreich ungebraucht herumliegen... weiter




Kulturticket-App

Goethes Gretchen - eine App

Die beiden Gründer Wolfgang Graf (r.) und Gerald Stockinger. - © Stanislav Jenis Wien. Die Unternehmensgründung von "Ticket Gretchen" erfolgte im klassischen Start-up-Sinn. Aus einem persönlichen Bedürfnis entstand eine Idee... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unternehmer wollen Seidenstraße
  2. Rückgang bei Lagezuschlägen erwartet
  3. Krawuzikapuzi: Andre Heller rettet Kasperl und Pezi
  4. "Kreative Widerstände gegen Grenzen"
  5. Zocken gegen Demenz
Meistkommentiert
  1. Das grüne Gespenst
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. "Muss schlichten statt unterrichten"
  4. "Das war ein Amoklauf"
  5. Chorherr geht mit Jahresende

Siemensgebäude

Der Investor und das Kreta-Viertel

In den tristen Betonbauten findet Zwischennutzung im großen Stil statt. - © Phillipp Hutter Wien. Am Rande von Kreta steht ein Zaun. Er soll nicht Flüchtlinge davon abhalten, Griechenland zu betreten. Er soll Wiener davon abhalten... weiter




Zwischennutzung

Die Hegemonie über die Zwischenwelt

Ein Gelände, zwei Welten: Auf der einen Seite ein geförderter Zwischennutzungs-Hub bei der Karl-Farkas-Gasse in Neu Marx . . . Wien. Es gibt Entwürfe, die in der Schublade verschwinden. Andere, die realisiert werden. Und dann gibt es jene Entwürfe... weiter





Stadtplanung

Höchstens 58 Meter

Am Areal beim Franz-Josefs-Bahnhof ist eine Überplattung mit terrassenförmigen Gebäuden geplant. - © apa/Zoomvp.at/Zoom visual Project GmvH Wien. 126 Meter hoch hätte gebaut werden dürfen - letztendlich hat man sich auf 58 Meter als höchsten Punkt beschränkt: In Wien wurde am Donnerstag... weiter




Bauen

"Wir bauen den größten Sondermüll der Baugeschichte"

Workers spreading mortar over styrofoam insulation and mesh with trowel - © fotolia/Dagmara_K Wien. Wenn Dietmar Steiner (67) auf einer europäischen Landkarte überall dort ein Fähnchen stecken würde, wo ein Bau steht... weiter





Athen

Gründen gegen die Wirtschaftskrise

Athen. 42 Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur ist Athen wieder auf dem Boden gelandet. Schlechte Jobchancen, zusammengekürzte Sozialleistungen und... weiter




Teheran

Irans Nerds

Über den Dächern Teherans eifern junge Männer und Frauen ihrem Idol Steve Jobs nach. - © Solmaz Khorsand Teheran. Lang und breit könnte Nasser Ghanemzadeh über sein Leid klagen. Darüber, wie quälend das Leben in einer Islamischen Republik ist... weiter