Elektroschrott landet in vielen Ländern immer noch auf Mülldeponien. - © apa/dpa/Julian Stratenschulte

Rohstoffe

Das Gold der Städte8

  • In Österreich fallen pro Jahr 158.300 Tonnen Elektroschrott an. Dabei verstecken sich darin wertvolle Metalle.

Wien. In unseren Schubladen liegt Gold. Aus den mehr als zehn Millionen Handys, die schätzungsweise in Österreich ungebraucht herumliegen, ließe sich Gold im Wert von zehn Millionen Euro extrahieren, heißt es in der Mobilfunkbranche. Und das ist nur ein Bruchteil dessen, was sich aus ungenutzten Rohstoffen auf Deponien oder in abgerissenen Häusern... weiter




Die beiden Gründer Wolfgang Graf (r.) und Gerald Stockinger. - © Stanislav Jenis

Kulturticket-App

Goethes Gretchen - eine App

  • Das Start-up "Ticket Gretchen" will den Zugang zu Kultur vor allem für junge Menschen vereinfachen.

Wien. Die Unternehmensgründung von "Ticket Gretchen" erfolgte im klassischen Start-up-Sinn. Aus einem persönlichen Bedürfnis entstand eine Idee. Ein Programmierer verwirklicht diese und aus einem zunächst kleinen Zwei-Mann-Betrieb könnte das große Geschäft und/oder die Welt zum Besseren verändert werden... weiter




- © Blatakes

Start-up

Mist vom Hocker13

  • Das Wiener Start-up Wurmkiste macht den Komposthaufen salonfähig. Ein Besuch.

Wien. Ein Wohnzimmer in Wien. Alle ruhen sich nach dem Abendessen aus. Der Gast hat es sich auf einem mit weichem Polster bespannten Holzhocker gemütlich gemacht. Der Bauch ist voll, die Augenlider werden schwer - die Ruhe nach dem Schlemmen. Doch im Inneren des Hockers ist der Teufel los. Da wird gekrochen, gefressen... weiter




Gründer Martin Wesian im Hinterhof seiner Firma Helioz auf der Mariahilfer Straße. - © Saskia BlatakesReportage

Start-up

Der eingebremste Weltretter18

  • Ein Gerät soll für sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern sorgen - und stößt dabei auf den Widerstand multinationaler Konzerne.

Wien. Durst, Wasserhahn aufdrehen, trinken. So einfach ist das in Österreich. Aber mehr als 660 Millionen Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika haben keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser. Die Hälfte aller weltweit verfügbaren Krankenhausbetten sind von Menschen belegt, die an Durchfall, Cholera oder Typhus leiden - alles Folgen von... weiter




- © Sascha van der Werf

Kalorienzählen

Schnappschuss statt Kalorienzählen2

  • Ein Wiener Ernährungs-Start-up hat eine Kalorienverbrauchs-App mit Fotoerkennung entwickelt.

Wien. "Dieses Jahr nehm’ ich zehn Kilo ab", "in der Fastenzeit werde ich kürzertreten", "diesen Sommer schaff’ ich die Bikini-Figur". Diese und andere Sätze haben schon viele zu sich gesagt, oft auch mehrmals. Wer abnehmen oder auch nur besser auf seine Ernährung achten will, greift mittlerweile häufig zu Fitness- oder... weiter




Konstantin Klingler (l.) und Moritz Stephan haben Lobu.at gegründet. - © Laubner

Jugendliche Gründer

Erst kommt die Matura, dann die GmbH14

  • Mit ihrem Start-up machen vier Schüler Amazons Buchversand auf lokaler Ebene Konkurrenz.

Wien. Vier Schüler haben sich zusammengetan, um die Wiener Wirtschaft zu fördern. Die beiden 17-Jährigen Moritz Stephan und Konstantin Klingler von der Sir Karl Popper Schule am Wiedner Gymnasium haben im Jänner 2017 das Start-up Lobu.at gegründet, an dem sich inzwischen zwei weitere Schulkollegen beteiligen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Tourist Central
  2. Schlechtes Klima in der Hofreitschule
  3. "Nächtigungszahlen sind uninteressant"
  4. Sonja Klima wird neue Chefin der Spanischen Hofreitschule
  5. Immer mehr Frauen als Mordopfer
Meistkommentiert
  1. Wiens Pläne laut Juristen unzulässig
  2. Ludwig kontert Kritik von Kurz und Strache
  3. "Ab 2021 sind E-Autos massentauglich"
  4. Keine Toleranz beim Thema Gewalt
  5. Sonja Klima wird neue Chefin der Spanischen Hofreitschule

Werbung



Wien-Wahl 2015

Nicht mehr Herr der eigenen Botschaft

Für Politiker gilt es heute, auf möglichst vielen Kommunikationsebenen zu agieren und zu reagieren. Fotolia Wien. Dass sich während Fernsehdiskussionen die Twittermeldungen überschlagen, ist längst zum Alltag medienaffiner Menschen geworden... weiter