• vom 05.11.2018, 15:08 Uhr

Unterwegs

Update: 06.11.2018, 07:14 Uhr

Kommentar

E-Scooter als neue Verkehrsgefahr




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (21)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Alexander Mathé

  • Kommentar

Alexander U. Mathé

Alexander U. Mathé Alexander U. Mathé

Neulich in der Fußgängerzone war es fast so weit: Ein Mann machte unerwartet einen Schritt zur Seite, und der von hinten heranrauschende Elektrotretroller hätte ihn um ein Haar umgenietet. Weniger Glück hatte vergangene Woche eine Achtjährige, die nach einem Zusammenstoß ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Stark motorisierte Roller sind eine Gefahr auf den Gehsteigen und dort auch verboten. Teils aus Unwissenheit, teils aus Unbekümmertheit halten sich aber viele nicht daran. Die bevorstehende Aktion scharf der Wiener Polizei kommt da keinen Tag zu früh. Denn mit dem neuen Mitspieler im Beförderungswesen müssen die Spielregeln auch nachdrücklich kommuniziert werden. Erwachsene auf Tretrollern haben auch früher schon zum Stadtbild gehört - nur eben ohne Motor. Dass sich mit dem Umstieg auf Stromantrieb auch das Verhalten ändern muss, ist vielen nicht bewusst. Wer sich an den Wiener Volksschulen umsieht, weiß, dass hier eine ganze Generation von Rollerfahrern heranwächst. Umso wichtiger ist es, dass die Behörden schon beizeiten klarstellen, dass das Fahren mit E-Scootern auf dem Gehsteig kein Kavaliersdelikt ist.

In den USA, woher die Leihanbieter kommen, hat es bereits Tote durch Elektroroller gegeben. Unfälle werden sich auch in Österreich nicht verhindern lassen, ebenso wenig wie Autounfälle. Man muss aber versuchen, durch Kontrollen ein Bewusstsein zu schaffen, das diese Unfälle in Zukunft niedrig hält.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-11-05 15:19:05
Letzte Änderung am 2018-11-06 07:14:02


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich bin ein Einzelkämpfer"
  2. Lichterbaum am Christkindlmarkt
  3. Das große Teilen auf der Straße
  4. Vom Cabaret zur Systemgastro
  5. Der allerzweckloseste Zweckbau von Pötzleinsdorf
Meistkommentiert
  1. Shoah-Gedenkmauer fix
  2. Wien soll 2027 Zwei-Millionen-Stadt werden
  3. Jetzt schon vorweihnachtlich
  4. Nichts zu machen?
  5. Zu schnell für den Gehsteig

Werbung



Rad

Leihradsystem

"oBike"-Leihräder werden massiv reduziert

20180328Obike - © APAweb/AFP, Geoffroy van der Hasselt Wien. Der stationslose Leihradanbieter "oBike" reduziert seine Flotte in Wien massiv. Demnach werden 800 Räder abgezogen, 1... weiter




Wien Palais Schönbrunn nach Baden über die nächtliche Wiener Neustädter Straße B17 im Winter

Fatbike und Schibekleidung Der gelernte Vorstadt- Österreicher eifert auf der Piste seinen alpinen Idolen nach ohne dabei zu erfrieren. Wenn es aber darum geht sich oder seine... weiter









Werbung