• vom 04.01.2019, 20:28 Uhr

Unterwegs


E-Autos

Alle 400 Meter eine Stromtankstelle




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Bis 2020 soll es im öffentlichen Raum 1000 Standorte geben.

920 Ladestellen gibt es inklusive Garagen schon jetzt. - © Wien Energie

920 Ladestellen gibt es inklusive Garagen schon jetzt. © Wien Energie

Wien. 2020 soll kein Punkt im Wiener Stadtgebiet mehr als 400 Meter von einer E-Tankstelle entfernt sein, verspricht Wien Energie. Das bedeutet aber, dass noch 750 E-Tankstellen installiert werden müssen. Mit Ende 2018 waren 250 Ladestationen im öffentlichen Raum verfügbar.

Laut Wien Energie, die für die Errichtung und Betreuung sorgt, wurden diese 250 E-Tankstellen im Vorjahr mehr als 30.100 Mal benutzt.


Die Tankfüllungen beliefen sich in Summe auf 385.000 Kilowattstunden. Das entspricht einem Jahresverbrauch von knapp 160 Haushalten. Am öftesten - nämlich 680 Mal - haben die E-Auto-Besitzer Am Spitz in Floridsdorf Strom geladen, gefolgt von den Standorten Morzinplatz (Innere Stadt), Porzellangasse (Alsergrund) und Gredlerstraße (Leopoldstadt). Dort wurde 2018 jeweils um die 600 Mal getankt, sagt die Wien-Energie-Statistik.

"Die Analyse der bisherigen Ladestellen-Nutzung fließt in die weitere Standortplanung ein", heißt es vom Unternehmen. Zu den bestehenden 250 sollen noch heuer 400 weitere dazukommen. Der Rest erfolgt dann im kommenden Jahr. Die Gesamtinvestition beträgt laut Wien Energie 15 Millionen Euro für den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes bis 2020.

Neben den Stromzapfsäulen im öffentlichen Raum gibt es noch zusätzliche 670 Stationen im halböffentlichen Raum. Dazu zählen Garagen, Park-and-Ride-Anlagen oder Supermärkte. Sie sind wegen unterschiedlicher Abrechnungsmodalitäten nicht in der Tankbilanz 2018 enthalten. Insgesamt stehen aber damit jetzt schon im Großraum Wien rund 920 E-Ladestellen im öffentlichen und halb-öffentlichen Raum zur Verfügung.




Schlagwörter

E-Autos, Stromtankstellen, Wien

3 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-04 16:44:22


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Immer mehr Frauen als Mordopfer
  2. Wiens Pläne laut Juristen unzulässig
  3. Mehrere Einsätze für Wiener Feuerwehr wegen Sturmschäden
  4. Erlustigungsrelikt im verwaldeten Landschaftsgarten
  5. 10.000 Blüten für den Blumenball
Meistkommentiert
  1. Die Not mit der Notwehr
  2. Wiens Pläne laut Juristen unzulässig
  3. Ludwig kontert Kritik von Kurz und Strache
  4. "Ab 2021 sind E-Autos massentauglich"
  5. Keine Toleranz beim Thema Gewalt

Werbung



Rad

Wien Palais Schönbrunn nach Baden über die nächtliche Wiener Neustädter Straße B17 im Winter

Fatbike und Schibekleidung Der gelernte Vorstadt- Österreicher eifert auf der Piste seinen alpinen Idolen nach ohne dabei zu erfrieren. Wenn es aber darum geht sich oder seine... weiter




Radfahren im Winter

Das A und O für Winterradler

Überzeugte Radler kennen keine Winterpause. Aus vielerlei Hinsicht ist das Fahrrad auch im Winter das ideale Verkehrsmittel: Die Bewegung regt den... weiter









Werbung