• vom 23.08.2012, 12:00 Uhr

Unterwegs

Update: 27.08.2012, 10:59 Uhr

U-Bahn

Schadhafte U-Bahn sorgte für Probleme




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Im Frühverkehr
  • U4-Betrieb zwischen Landstraße und Heiligenstadt eingestellt.
  • Ursache für defekten Zug noch unbekannt.

Wien. Ein schadhafter Zug der Wiener U-Bahn-Linie U4 hat am Donnerstag in der Früh zu Problemen im Morgenverkehr geführt. Rund eine halbe Stunde lang musste der Fahrbetrieb ab etwa 8.15 Uhr zuerst zwischen den Stationen Landstraße und Heiligenstadt, später zwischen Spittelau und Heiligenstadt in beide Richtungen eingestellt werden. Die Ursache für den Schaden ist laut Wiener Linien noch nicht bekannt.

Der Fahrer wurde in der U-Bahn-Station Schottenring auf den Schaden aufmerksam, es soll auch eine leichte Rauchentwicklung gegeben haben. Die Fahrgäste wurden daraufhin gebeten, den Zug zu verlassen. Die Wiener Linien verständigten zusätzlich die Feuerwehr. Gefahr für die Passagiere habe nicht bestanden.

Bis der Zug entfernt werden konnte, kam es in beiden Fahrtrichtungen zu längeren Wartezeiten. Die Ursache für den Schaden wurde am Donnerstag noch untersucht. (apa)




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-08-23 11:49:18
Letzte Änderung am 2012-08-27 10:59:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wien lehnt Wohnungsdeal endgültig ab
  2. Wien prüft Alko-Limit für Kampfhundehalter
  3. Mit Händen, Augen und Lippen
  4. "Muss schlichten statt unterrichten"
  5. Aktionismus statt Abdeckstift
Meistkommentiert
  1. Das grüne Gespenst
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. "Vassilakous Baustopp ist ein PR-Gag"
  4. "Muss schlichten statt unterrichten"
  5. Wohin die Busse fahren sollen

Werbung



Rad

Leihradsystem

"oBike"-Leihräder werden massiv reduziert

20180328Obike - © APAweb/AFP, Geoffroy van der Hasselt Wien. Der stationslose Leihradanbieter "oBike" reduziert seine Flotte in Wien massiv. Demnach werden 800 Räder abgezogen, 1... weiter




Radfahren im Winter

Das A und O für Winterradler

Überzeugte Radler kennen keine Winterpause. Aus vielerlei Hinsicht ist das Fahrrad auch im Winter das ideale Verkehrsmittel: Die Bewegung regt den... weiter









Werbung