• vom 01.05.2018, 00:00 Uhr

WienQuiz

Update: 02.06.2018, 01:08 Uhr

Wienquiz

Mütterlich verschaffte Labsal am lieblichen Ort




  • Artikel
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Johann Werfring

  • Das 1909 im Wiener öffentlichen Raum platzierte Kunstwerk wurde im Jahr 1945 zerstört und 1950 durch eine neue Plastik ersetzt.


© Johann Werfring © Johann Werfring

Wir zeigen wöchentlich an dieser Stelle ein Foto aus Wien und stellen drei Fragen dazu. Wer auch nur eine dieser drei Fragen richtig beantworten kann, ist teilnahmeberechtigt.

Die Fragen (zum Bild):

1. Wo befinden sich diese Skulpturen?

2. Wie lautet die Bezeichnung des Gesamtwerks, in das sie eingebunden sind?

3. Von wem stammte die ursprüngliche Plastik? Wer errichtete sie im Jahr 1950 neu?

Der Preis:

Unter den korrekten Einsendungen, die bis kommenden Donnerstag bei uns einlangen, wird ein Aktiv-Weinkühler WA-126 von Le Creuset (www.lecreuset.at) verlost. Für eine Teilnahme an der Verlosung ist mindestens eine Frage richtig zu beantworten und eine Post-Zustelladresse anzugeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewinner werden direkt verständigt.


© Johann Werfring © Johann Werfring

Einsendungen:E-Mail: wienquiz@wienerzeitung.at
Fax: 01 206 99 59
Post: Wiener Zeitung – Wienquiz
1030 Wien, Maria-Jacobi-Gasse 1

Auflösung des letzten Quiz:

1. Dieses Kunstwerk befindet sich im Eingangsbereich der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten im 13. Wiener Gemeindebezirk.

2. Dargestellt ist die Lichtfee Peri mit Schmetterlingsflügeln aus John Miltons "Verlorenem Paradies" (der Schmetterling symbolisiert die Flüchtigkeit des Lebens).

3. Dieses Kunstwerk befand sich zuvor im Achilleion der Kaiserin Elisabeth (Sisi) auf Korfu, und zwar im Peristyl, wo die melancholische Monarchin dieses Wesen der Anderswelt jeden Morgen und Abend betrachtete.





Schlagwörter

Wienquiz

Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-05-31 16:40:34
Letzte Änderung am 2018-06-02 01:08:24

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Mann, der Elfenbein mit Milch putzt
  2. Wien den Marsch blasen
  3. Verschlusssache Baum in der Wiener Josefstadt
  4. Klare Ansagen zu KH Nord
  5. Erster Mensch-Tier Friedhof eröffnet
Meistkommentiert
  1. "Wien ist eindeutig der Verlierer"
  2. Im Zeichen des Regenbogens
  3. Aus Sophienspital wird Sophienpark
  4. KH Nord unter der Lupe
  5. Türkischer Wahlkampf an Wiener Schulen

Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter





Kaiserin Elisabeth

Der ewige Mythos

- © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H./Alexander Eugen Koller Wien. Audienzen? Langweilig. Etikette? Nein, bloß nicht. Leben in einem Schloss mit Saus und Braus, dafür aber nach strengem Protokoll... weiter




Museum in Wien

Antifaschistische Schutzimpfung

Vor dem Erinnerungsbunker: Willi Urbanek (2.v.l.) und Natalia Lagureva (r.) mit Schülern des Erich-Fried-Realgymnasiums - Einblick ins Museum im Arne-Carlsson-Park. - © Auer Wien. Graue Mauern und stehende Luft. Verblasste Buchstaben weisen auf ein Rauchverbot hin. Stufen führen in die Tiefe, zu 40 verwinkelten Räumen... weiter





Edip Sekowitsch

"Der Setschko war ein Fighter"

Den Sekowitschweg gibt es seit 2012 - doch jetzt wurde er offiziell eingeweiht und gesegnet. - © Schmölzer Wien. Wenn man ihn danach fragte, redete Edip Sekowitsch bereitwillig über seine alte Leidenschaft. Nur vom Äußeren her hätte dem Besitzer eines... weiter




Holzhochhaus

Hoch hinaus mit Holz

Das weltweit höchste Holzhochhaus entsteht in der Seestadt Aspern. - © RLP Ruediger Lainer und Partner Wien/Dornbirn. Das weltweit höchste Holzhochhaus soll in der Seestadt Apern entstehen. Seit mehr als einem Jahr wird an dem Bauwerk aus 24 Stockwerken... weiter






Werbung