• vom 08.06.2018, 00:00 Uhr

WienQuiz

Update: 08.06.2018, 22:43 Uhr

Wienquiz

Ein kolossaler Wiener Gugelhupf




  • Artikel
  • Lesenswert (19)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Johann Werfring

  • Mit dem Namen dieses Gugelhupf-förmigen Gebäudes hat es eine spezielle Bewandtnis.


© Johann Werfring © Johann Werfring

Wir zeigen wöchentlich an dieser Stelle ein Foto aus Wien und stellen drei Fragen dazu. Wer auch nur eine dieser drei Fragen richtig beantworten kann, ist teilnahmeberechtigt.

Die Fragen (zum Bild):

1. Wo befindet sich dieses Gebäude? Unter welchem Namen firmiert es heute?

2. Was hat es mit dem seit langem bestehenden Namen dieses Gebäudes auf sich? Unter welchem Namen firmierte es ursprünglich?

3. Welchem (bis heute bestehenden) Wiener Gebäude aus dem 18. Jahrhundert hatte der Volksmund den Spitznamen "Gugelhupf" verpasst?

Die Preise:

Unter den korrekten Einsendungen, die bis kommenden Donnerstag bei uns einlangen, werden zweimal zwei Eintrittskarten in das ÖsterreichischeMuseum für Volkskunde, 1080 Wien, Laudongasse 15-19 (www.volkskundemuseum.at) verlost. Für eine Teilnahme an der Verlosung ist mindestens eine Frage richtig zu beantworten und eine Post-Zustelladresse anzugeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© Johann Werfring © Johann Werfring

Gewinner werden direkt verständigt.

Einsendungen:
E-Mail: wienquiz@wienerzeitung.at
Fax: 01 206 99 592
Post: Wiener Zeitung – Wienquiz
1030 Wien, Maria-Jacobi-Gasse 1

Auflösung des letzten Quiz:

1. Die abgebildeten Skulpturen befinden sich im Stadtpark in Wien-Landstraße.

2. Die beiden Skulpturen sind Teil des Labetrunkbrunnens.

3. Die ursprüngliche Plastik stammt von Carl Lahner. Nach deren Zerstörung im Jahr 1945 errichtete sie Florian Josephu-Druot 1950 neu.





Schlagwörter

Wienquiz

Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-07 14:34:18
Letzte Änderung am 2018-06-08 22:43:10

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Freispruch von Vergewaltigungsvorwurf
  2. Wehsely weist Schuld von sich
  3. Mit Essen die Umwelt retten
  4. Stadt Wien warnt vor Kategorisierung Arbeitsloser
  5. Stadt Wien und FPÖ streiten über Posting
Meistkommentiert
  1. Shoah-Gedenkmauer fix
  2. Jetzt schon vorweihnachtlich
  3. Nichts zu machen?
  4. Zu schnell für den Gehsteig
  5. Wehsely weist Schuld von sich

Werbung



Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter





Internationaler Museumstag

Museumstag auf Instagram

Klimt's Magic Garden - © Frederick Baker Als Netzwerke präsentieren sich zahlreiche österreichische Sammlungen anlässlich des Internationalen Museumstags am Freitag, dem 18. Mai... weiter




Kaiserin Elisabeth

Der ewige Mythos

- © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H./Alexander Eugen Koller Wien. Audienzen? Langweilig. Etikette? Nein, bloß nicht. Leben in einem Schloss mit Saus und Braus, dafür aber nach strengem Protokoll... weiter




Schimpanse

Honzo, der Proto-Österreicher

Wien. Wenn man von Honzo spricht, muss man eigentlich mit Ernst Zwilling anfangen: Der im Jahr 1904 geborene Afrikaforscher und Reiseschriftsteller... weiter





Edip Sekowitsch

"Der Setschko war ein Fighter"

Den Sekowitschweg gibt es seit 2012 - doch jetzt wurde er offiziell eingeweiht und gesegnet. - © Schmölzer Wien. Wenn man ihn danach fragte, redete Edip Sekowitsch bereitwillig über seine alte Leidenschaft. Nur vom Äußeren her hätte dem Besitzer eines... weiter




Bürgerbeteiligung

"Es ist noch nichts entschieden"

Gemeinsam an einem Tisch diskutierten Anrainer, Planer, Experten und Politiker in Mariahilf über Umgestaltungskonzepte. - © Diva Shukoor Wien. Es ist kurz vor 18 Uhr im Haus der Begegnung Mariahilf. Der Veranstaltungssaal ist bereits gut gefüllt, die Mitarbeiter des Planungsbüros Zwopk... weiter






Werbung