Jean-Dominique Senard (l.) und Thierry Bollore sollen Renault führen. - © afp

Autoindustrie

Renault setzt nach Rücktritt von Ghosn neues Führungsduo ein1

  • Thierry Bollore, die bisherige Nummer zwei, rückt an die Spitze auf.

Paris. Mit einem neuen Führungstandem will der größte französische Autohersteller Renault die Justizaffäre um seinen bisherigen Chef Carlos Ghosn hinter sich lassen. Der Verwaltungsrat berief am Donnerstag in einer... weiter




Gemeinsame Zukunft? Auch der Flugzeughersteller Airbus droht Großbritannien mit Fabrikschließungen bei einem harten Brexit. - © afp/Oli Scarff

Unternehmen

Absprung vom sinkenden Schiff6

  • Aus Angst vor einem harten Brexit fliehen zahlreiche Unternehmen ins Ausland.

London. (reu/afp/dpa/sig) James Dyson, Gründer und Eigentümer des gleichnamigen Staubsaugerherstellers, ist eigentlich ein glühender Brexit-Befürworter der ersten Stunde. Geht es um seine eigene Firma... weiter




EZB-Chef Mario Draghi wird seine achtjährige Amtszeit Ende Oktober vermutlich ohne Zinserhöhung abschließen. - © reuters

Zinswende

Die Abwärtsrisiken nehmen zu1

  • Die EZB dämpft wegen der konjunkturellen Eintrübung die Hoffnung auf eine Leitzinserhöhung in diesem Jahr.

Frankfurt. (red) Zumindest dem Papier nach hat die erste zinspolitische Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im neuen Jahr kein anderes Ergebnis gebracht als das vorangegangene Treffen... weiter




Tourismus

Top-Urlaubsland Österreich2

  • Trotz mehr Nächtigungen: Warnung vor übertriebener Jagd nach Rekorden.

Wien. (ede) Das Urlaubsland Österreich war im vergangenen Jahr bei Touristen wieder sehr gefragt. Mit fast 150 Millionen Nächtigungen (plus 3,6 Prozent) wurde laut Statistik Austria ein neuer Höchstwert erreicht... weiter




Was Harald Mahrer besonders erfreulich findet, ist der zuletzt deutlich gestiegene Frauenanteil bei Neugründungen. "Die Wirtschaft wird weiblicher", sagt er.

Firmengründungen

"Die Wirtschaft wird weiblicher"1

  • Im Vorjahr ist der Frauenanteil bei Firmengründungen weiter gestiegen - auf 45,3 Prozent.

Wien. (kle) Immer mehr Österreicher und auch Österreicherinnen wagen den Schritt in die Selbständigkeit. 2018 belief sich die Zahl der Firmengründungen auf insgesamt 30.285... weiter




Proteste gegen die hohen Lebenshaltungskosten. - © afp/Schemidt

Argentinien

Die alten Wunden platzen auf1

  • Argentinien erlebt derzeit die schlimmste Inflation seit Jahrzehnten. Ökonom Joachim Becker sieht heute in dem Land ähnliche Probleme, die zur Krise 2001 geführt hatten.

Buenos Aires/Wien. Es ist wieder so weit. Die Verbraucherpreise in Argentinien sind im Dezember 2018 im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent gestiegen. Zuletzt waren die Preise binnen Jahresfrist 1991 so stark... weiter




Innovationen

Studie sieht Österreichs Firmen bei Künstlicher Intelligenz als Nachzügler

  • Boston Consulting: Nur 13 Prozent wenden Künstliche Intelligenz konkret an.

Wien. (apa/red.) Österreichs Unternehmen hinken bei der Anwendung Künstlicher Intelligenz (KI) im internationalen Vergleich deutlich hinterher. Das ist das Ergebnis einer Studie der Boston Consulting Group (BCG) und... weiter




Robert James Shiller, geboren am 29. März 1946 in Detroit, ist ein US-amerikanischer Ökonomund Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Yale University. 2013 erhielt er den Wirtschaftsnobelpreis. In Kürze erscheint sein Buch "Narrative Economics". Die "Wiener Zeitung" traf ihn am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. - © SeifertInterview

Wirtschaft

Die Ökonomie von Erzählungen9

  • Ökonom und Nobelpreisträger Robert J. Shiller über Stories und Narrative, welche die Wirtschaft beeinflussen.

"Wiener Zeitung": Wann kommt die Rezession? Robert J. Shiller: Es wird derzeit viel über eine drohende Rezession geredet. Sie ist eine von vielen Stories, über die gesprochen wird... weiter




Sonne hinter einer geballten Ladung an Schnee im winterlichen Davos kommt hinter dem Logo des "World Economic Forum" hervor. - © APAweb/KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Weltwirtschaft

IWF warnt vor Konjunkturabschwung

  • Laut IWF-Vize sind Länder schlechter gerüstet als vor zehn Jahren.

Davos. Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor einem deutlichen Abschwung der Weltwirtschaft. "Die Verlangsamung scheint früher zu kommen als erwartet", sagte IWF-Vizechef David Lipton am Mittwoch am Rande des... weiter




Greta Thunberg ist nach langer Zugfahrt wohlbehalten in Davos angekommen. - © APAweb/APA, KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

Weltwirtschaftsforum

Klimaaktivistin kommt per Zug9

  • Die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg verlegt ihren Schulstreik fürs Klima nach Davos.

Davos. Fürs Klima vom Flugzeug auf den Zug umsteigen - und das viele, viele Stunden lang: Die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den langen Weg nach Davos mit der Bahn in Angriff genommen... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Apex Legends", Retter in der Not
  2. Auf dem Trockenen
  3. Helmut Kern wird Aufsichtsratevorsitzender der ÖBAG
  4. Flugtaxis sollen schon in sechs Jahren starten
  5. ÖBB setzen bei Innovation auf Partnerschaften
Meistkommentiert
  1. Grenzen der EU-Solidarität
  2. Karfreitag: Zusätzlicher Feiertag reduziert BIP
  3. Rückendeckung für deutsche Pkw-Maut
  4. Firmen suchen Digitalkenntnisse
  5. Flugtaxis sollen schon in sechs Jahren starten

Werbung



Firmenmonitor