Zum 1. Juli 2019 sollen die Löhne der Beschäftigten um 3,5 Prozent steigen, ein Jahr später noch einmal um 2,6 Prozent. - © APAweb, Reuters, Wolfgang Rattay

Deutschland

Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich

  • Höhere Löhne und mehr Wahlmodelle für die Beschäftigten.

Berlin. Die Deutsche Bahn AG und die Gewerkschaft EVG haben ihren Tarifkonflikt beigelegt und sich auf eine Lohnerhöhung von insgesamt 6,1 Prozent in zwei Stufen geeinigt. Zum 1... weiter




Historische Vorbilder: Élise Léontine Deroche (1886-1919) war die erste Frau der Welt, die - in dieser Reihenfolge - alleine ein Flugzeug flog und den Pilotenschein erwarb. Sarla Thakral (1914-2008) war die erste indische Pilotin.Grafik

Flugverspätung

Die Hoffnung der Luftfahrt ist weiblich2

  • Am Weltweit mangelt es an Piloten. Mehr Frauen im Cockpit könnten das Problem lösen.

2018 häuften sich die Flugverspätungen. Allein an Flughäfen in Österreich starteten täglich fast 80 Flüge verspätet oder fielen aus. Die wichtigste Ursache ist naheliegend: Es mangelt an Piloten... weiter




Die zwei Gesichter Afrikas: das althergebrachte ländliche . . . - © afp/Cristina AldehuelaGrafik

Afrika-Forum

Das Dilemma der EU mit Afrika12

  • Die EU will Afrika unterstützen. Aber nur, solange es sie nicht selbst schmerzt. Eine Analyse vor dem EU-Afrika-Forum in Wien.

Wien. Die Geschichte handelt von Blumen und einem ungleichen Kampf. Und sie ist ein Klassiker unter NGOs und Aktivisten, die sich dem Wohl Afrikas verbunden fühlen und dabei Europas Rolle kritisch... weiter




Als Speicherort für das bei Fabriken und Kraftwerken eingesammelte CO2 sollen vor allem erschöpfte Öllagerstätten dienen. - © afp

Klimakonferenz

Die versenkten Treibhausgase8

  • Ohne die CCS-Technologie, bei der CO2 im Meeresboden gespeichert wird, lassen sich die Klimaziele kaum erreichen.

Oslo/Wien. Was die Lösung ist, war für Stephen Bull bereits klar, bevor noch ein einziger Delegierter beim großen UN-Klimagipfel im polnischen Kattowitz im Konferenzsaal Platz genommen hatte... weiter




- © reuters/Pfaffenbach

EZB

Das Ende des Kaufrausches

  • Die Europäische Zentralbank stellt die Anleihenkäufe ein. Die Währungshüter machen aber klar, dass das Anleihenkaufprogramm zukünftig zu den Mitteln der EZB gehören wird, schließlich wurde es zuletzt auch vom Europäischen Gerichtshof als solches sanktioniert.

Frankfurt. (wak) Vier Jahre hat es gedauert, zum Jahreswechsel hört es auf: Die Europäische Zentralbank EZB stellt die Anleihenkäufe ein. Seit März 2015 waren die unter dem Stichwort "Quantitative... weiter




Huawei - am Bild ein Kunde mit einem Handy - hat viel in Zukunftstechnologien investiert. - © reuters

Huawei

Harter Kampf in der Mobilbranche5

  • Die Verhaftung der Finanzchefin des chinesischen Konzerns Huawei droht weite Kreise zu ziehen.

Vancouver. (reu/red) Die größte Gefahr für die nationale Sicherheit Chinas scheint derzeit von Kanadiern auszugehen. Denn am Donnerstag ist der nächste kanadische Staatsbürger in China verhaftet... weiter




Wie hell wird der Euro in den nächsten Jahren leuchten? - © Christoph F. Siekermann - CC 4.0

EZB

Draghi erwartet geringeres Wachstum2

  • EZB-Präsident verweist auf die Schwankungen der Finanzmärkte.

Die EZB hat angesichts der schwächeren Weltwirtschaft ihre Wachstumsprognosen für die Eurozone abermals nach unten korrigiert. Das Bruttoinlandsprodukt in der Währungsunion dürfte in diesem Jahr um 1... weiter




Die rechtskonservative japanische Regierung beschloss kürzlich ein neuesVisum-System, das ab April 2019 gelten soll. Damit sollen in den kommenden Jahren mehrere Hunderttausend Gastarbeiter ins Land geholt werden. - © APAweb/REUTERS, Issei Kato

Trainees

Japan will Hunderttausende Arbeitskräfte ins Land holen1

  • Wachsende Kritik an der schlechten Behandlung von Gastarbeitern.

Tokio. Vor der geplanten Öffnung Japans für mehr Gastarbeiter sorgen Daten zur Lage ausländischer Arbeitskräfte aus Entwicklungsländern für Schlagzeilen... weiter




Rohöl

Ölpreise legten etwas zu

  • Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 28 Cent auf 60,43 US-Dollar.

Singapur. Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete in der Früh 60,43 US-Dollar (53,26 Euro). Das waren um 28 Cent mehr als am Vortag... weiter




Japanischer Käse muss bald mit europäischem konkurrieren. - © APAweb, afp, Natsuko Fukue

Freihandel

EU-Japan-Handelspakt beschlossen4

  • Bisher größtes Freihandelsabkommen tritt planmäßig im Februar in Kraft - Abbau fast aller Zölle.

Straßburg/Brüssel. Das Europaparlament in Straßburg hat mit breiter Mehrheit den Handelspakt zwischen der EU und Japan gebilligt. Das umgangssprachlich "Jefta" genannte Abkommen sieht den Abbau fast... weiter




zurück zu Wirtschaft


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Dilemma der EU mit Afrika
  2. Die versenkten Treibhausgase
  3. Die Hoffnung der Luftfahrt ist weiblich
  4. Wie wir in Zukunft bezahlen können sollen
  5. Kassier’ dich selbst
Meistkommentiert
  1. Am Konjunkturhimmel ziehen mehr Wolken auf
  2. Strabags Prestige-Projekt kurz vor dem Aus
  3. Weniger Förderung treibt den Preis nach oben
  4. Erneut keine Einigung bei Handels-KV
  5. Die versenkten Treibhausgase

Werbung



Quiz


Firmenmonitor