Waymo, ein Schwesterunternehmen von Google, will demnächst einen Beförderungsdienst mit fahrerlosen Wagen anbieten. Die Robotaxis werden zunächst im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen.

Laut Waymo-Chef John Krafcik will man innerhalb der nächsten zwei Monate beginnen. Zum Einsatz kommen umgebaute Minivans des Modells Chrysler Pacifica. Fahrten können vom Kunden bezahlt oder von jemand anderem übernommen werden, etwa von Geschäften, die Kundschaft anlocken wollen.

In einer Übergangszeit werden die Taxis mit "Notfallsfahrern" ausgestattet sein. Mehr als 99,9 Prozent der Zeit sollen sie sich jedoch autonom bewegen.

Waymo entstand aus dem Roboterwagen-Projekt von Google, bei dem seit 2009 selbstfahrende Autos auf die Straße geschickt werden. Die Firma gilt als Vorreiter bei der Technologie.

Beobachter rechnen damit, dass Konkurrenten wie General Motors im Laufe des nächsten Jahres ähnliche Dienste anbieten werden.