Die französische Regierung will die EU-Kommission davon überzeugen, die geplante Fusion der Zugsparten von Siemens und Alstom zu genehmigen. Finanzminister Bruno Le Maire kündigte dazu im Gespräch mit der Zeitung Journal du Dimanche ein Treffen mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Montag an. Diese hat erhebliche Bedenken gegen den Zusammenschluss.

Mit der Angelegenheit vertraute Personen zufolge will die Kommission am 6. Februar ihr Veto gegen das Vorhaben bekanntgeben.

Le Maire versucht, die Brüsseler Behörde davon abzubringen. "Eine Ablehnung der Fusion von Alstom und Siemens wäre sowohl wirtschaftlich als auch politisch ein Fehler", betonte er.

Auch die deutsche Regierung unterstützt die Pläne der beiden Unternehmen. Diese ringen seit Monaten mit der EU-Kommission um den Zusammenschluss der Siemens-Sparte Mobility mit dem französischen Bahntechnikkonzern, der den Hochgeschwindigkeitszug TGV baut. Die Firmen argumentieren mit wachsender Konkurrenz durch den Weltmarktführer CRRC aus China