Die neue Karte dient nicht nur dem Nachweis der Identität bei Amtshandlungen inner- und außerhalb der Dienststelle, sondern ist aufgrund ihrer Zusatzfunktionen auch im dienstlichen und privaten elektronischen Verkehr verwendbar. Alle Karten sind dafür mit einem Chip, auf dem ein qualifiziertes Signaturzertifikat gespeichert ist, zur Erstellung sicherer elektronischer Signaturen ausgerüstet.

Damit kann der Ausweis dann auch als Bürgerkarte für die Erledigung von elektronischen Verwaltungsverfahren und Behördengängen (Stichwort: E-Government) genützt werden. Außerdem erfolgen alle Anmeldungen zum Computernetz der Finanz über die Karte.

Zusätzlich dienen die neuen Dienstausweise als amtliche Lichtbildausweise, gleich einem Führerschein. Allerdings nur im Inland, wie das Finanzministerium betont, im Ausland wird die Karte nicht zur Identifikation akzeptiert.