• vom 13.09.2002, 00:00 Uhr

International

Update: 07.04.2005, 17:05 Uhr

GrowthPlus kürte Europas Top-500

Trenkwalder blieb 2001 Wachstumschampion




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Der niederösterreichische Personaldienstleister Trenkwalder wurde - wie schon im Jahr davor - für 2001 zu Österreichs schnellstwachsendem Unternehmen gekürt. Im europaweiten Top-500-Ranking belegt Trenkwalder den 12. Platz.

Das am zweitschnellsten gewachsene heimische Unternehmen ist der börsenotierte Computerspielehersteller JoWooD (26. Gesamtplatz), gefolgt von bauMax (83), Euromarketing (107) und S&T (113). Hauptkriterium für die Berechnung der "Europe's 500" ist das Wachstum an Mitarbeiter-Innen. Wie die vom internationalen Unternehmensberater Grant Thornton unterstützte Vereinigung europäischer Wachstumsfirmen "GrowthPlus" mitteilt, steigerte Trenkwalder die Zahl der MitarbeiterInnen in den letzten 5 Jahren von 970 (Umsatz: 26,2 Mill. Euro) auf 6.000 (Umsatz: 174 Mill. Euro). JoWooD hat die Zahl der MitarbeiterInnen von 1996 bis 2001 von 5 auf 270 erhöht.


Unter "Europa's Top 500" sind 37 (2000: 24) österreichische Firmen zu finden. Österreich habe damit einen überproportional hohen Anteil an Wachstumsunternehmen, so Peter Kotauczek, Beko-Geschäftsführer und Präsident von GrowthPlus Austria. Insgesamt hätten die heimischen Wachstumsunternehmen in den letzten 5 Jahren 21.648 neue Jobs geschaffen und Umsatzsteigerungen von 4 Mrd. Euro erzielt. Europaweit gesehen liegt die schwedische Telekomfirma Song Networks (Mitarbeiteranstieg von 6 auf 1.076) an der Spitze, gefolgt von der isländische Nahrungsmittelfirma Bakkavör Group, der Managementgruppe Flex Group Nederland und der belgischen Biotech-Firma Eurofins Scientific.

Die 18.000 untersuchten Wachstumsunternehmen konnten ihre Mitarbeiterzahl von 153.243 auf 430.940 nahezu verdreifachen und erzielten einen Umsatz von 46,2 Mrd. Euro. Der Großteil (54%) waren Kleinbetriebe unter 100 MitarbeiterInnen. Nur 36% der Top-500 sind an einer Börse notiert. Selbst im Krisenjahr 2001 steigerten sie ihre Mitarbeiterzahl um 10%.



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2002-09-13 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-07 17:05:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rosenberger ist pleite
  2. Gericht verhängt Verkaufsverbot für diverse iPhone-Modelle
  3. General Motors fährt wieder bergab
  4. Strabags Prestige-Projekt kurz vor dem Aus
  5. Deutsches Kartellamt verhängte Strafe gegen Strabag-Tochter
Meistkommentiert
  1. Am Konjunkturhimmel ziehen mehr Wolken auf
  2. Strabags Prestige-Projekt kurz vor dem Aus
  3. Weniger Förderung treibt den Preis nach oben
  4. Erneut keine Einigung bei Handels-KV
  5. Österreicher spenden heuer 675 Millionen Euro

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung