Wolfsburg/Puebla. Aus für den Nachfolger des legendären Käfers: Am Mittwoch ist im mexikanischen Puebla der letzte Beetle von Volkswagen vom Band gelaufen, wie ein AFP-Reporter berichtete. Begleitet von traditionellen mexikanischen Mariachi-Klängen und stürmischem Beifall der Angestellten legte der metallisch-blaue Wagen einige Meter zurück. Seit 1997 waren in dem Werk in Puebla mehr als 1,7 Millionen "New Beetle" hergestellt worden.

Der deutsche Autobauer hat damit die Produktion des Beetle nach mehr als sieben Jahrzehnten endgültig eingestellt. Volkswagen will sich in den USA auf größere Familienautos und Elektrofahrzeuge konzentrieren. Die Produktion des Original-Käfers ist bereits seit langem beendet - 2003 lief in Puebla der letzte vom Band. Schon damals gab es aber den "New Beetle", der in seiner runden Form an das legendäre Volksfahrzeug der westdeutschen Nachkriegsjahrzehnte erinnerte. 2011 folgte dann eine zweite "Beetle"-Generation.

Einige Käfer im Wandel der Zeit. - © APAweb / AFP, dpa, Stratenschulte
Einige Käfer im Wandel der Zeit. - © APAweb / AFP, dpa, Stratenschulte

Der Käfer wurde Anfang der 1930er Jahre im Auftrag von Diktator Adolf Hitler von Ferdinand Porsche entwickelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging das Auto im von den Alliierten besetzten Deutschland in die Massenproduktion. Ab den 50er Jahren wurde der dort auch "Bug" genannte Käfer in die USA exportiert. In den folgenden Jahren erlangte das kugelige Auto mit den an Augen erinnernden Scheinwerfern Kultstatus. (apa)