Peking/Hongkong. Der Elektroroller-Hersteller Segway-Ninebot Group will Elektroroller anbieten, die nach ihrem Gebrauch selbstständig Ladestationen ansteuern können. Das neue Modell könnte für Fahrdienste wie Uber oder Lyft interessant werden, die Flotten von Mietrollern in Metropolen anbieten, sagte Ninebot-Chef Gao Lufeng am Freitag in Peking.

Denn die neuen E-Scooter müssten nicht mehr kostspielig einzeln eingesammelt werden. Tests der neuen Fahrzeuge auf freier Strecke sollen im September beginnen. Anfang 2020 sollen sie dann vermarktet werden.

Roller werden Fahrräder verdrängen

Segway-Ninebot ist 2015 aus dem Zusammenschluss der chinesischen Ninebot und des US-Unternehmens Segway entstanden. Das Unternehmen versorgt Mietroller-Anbieter wie Bird und Lime mit den Fahrzeugen.

Er glaube, dass die Roller auf Sicht Fahrräder als Mobilitätslösungen in Innenstädten verdrängen würden, sagte Gao. Segway-Ninebot selbst strebt an die chinesische Tech-Börse Star. Einen Börsenprospekt zufolge hat das Unternehmen im vergangenen Jahr rund 1,6 Millionen Roller verkauft. (reuters)