• vom 06.08.2001, 00:00 Uhr

International

Update: 07.04.2005, 15:41 Uhr

Wachstumsknick bei YLine




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Das börsenotierte Wiener Softwareunternehmen YLine erwartet durch die gescheiterte Partnerschaft mit IBM eine "Beeinträchtigung des künftigen Wachstums", aber "kein katastrophales Ergebnis", sagte YLine-Vorstandschef Werner Böhm am Freitag. Eine drohende Insolvenz schloss Böhm - zumindest für die nächsten drei Monate - aus. YLine suche derzeit neue Partner für die Vertriebsschiene, allerdings "keine ähnlich dominanten Partner wie IBM mehr", so Böhm. Aus der geplatzen Partnerschaft resultiere ein Umsatzentgang von 60 Mill. Euro.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2001-08-06 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-07 15:41:00

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ausverkauf bei den Kryptowährungen
  2. "Wir haben keinen Planeten B"
  3. Patientenanwälte warnen vor "unreflektierter" Kassenreform
  4. Flughafen Wien steuert auf Passagierrekord zu
  5. EU will bei US-Autozöllen zurückschlagen
Meistkommentiert
  1. Welches Lohnplus gerechtfertigt ist
  2. "Wir haben keinen Planeten B"
  3. Blutige Geschäfte
  4. Gewerkschaft erhöht Gangart
  5. China öffnet eine Insel

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung