New York. Die Leitindizes an der New Yorker Börse sind am Freitag nicht nur mit klaren Gewinnen aus dem Handel gegangen, sondern haben auch Rekorde eingestellt. Der Dow Jones Industrial Index überschritt im Verlauf erstmals die Marke von 27.900 Punkten, machte auf diesem Rekordstand allerdings noch nicht halt und sprang schließlich sogar noch über 28.000 Zähler.

Der Dow Jones kletterte am Ende um 222,93 Punkte oder 0,80 Prozent auf 28.004,89 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 23,83 Punkte oder 0,77 Prozent auf 3.120,46 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index stieg um 61,81 Einheiten oder 0,73 Prozent auf 8.540,83 Zähler.

Aussicht auf Aussöhnung mit China

Grund für die gute Stimmung an den US-Börsen waren Aussagen des Wirtschaftsberaters von US-Präsident Donald Trump. Ein erstes Abkommen zwischen den USA und China zur Beilegung des Handelsstreits kommt laut Larry Kudlow in Reichweite. Man erreiche die finale Phase, sagte der Berater am späten Donnerstagabend vor Journalisten in Washington.

Weniger erfreulich fielen Konjunkturdaten aus, die vor dem Wochenende veröffentlicht wurden. Die US-Industrie hat im Oktober ihre Produktion spürbar heruntergefahren. Die Betriebe stellten Angaben der Fed zufolge 0,6 Prozent weniger her als im Vormonat. Von Reuters befragte Ökonomen hatten damit gerechnet, nach minus 0,5 Prozent im September. Die gesamte Produktion - zu der auch Versorger und Bergbau beitragen - fiel im Oktober um 0,8 Prozent und damit doppelt so stark wie erwartet. Es zudem war der stärkste Rückgang seit Mai 2018.

Gesundheitsbereich besonders gut

Aus Branchensicht liefen heute Aktien aus dem Gesundheitsbereich besonders gut. Die Titel des Krankenversicherers UnitedHealth haben am Freitag stark von der Hoffnung auf mehr Preistransparenz im Pharmasektor profitiert. Der Kurs von UnitedHealth zog um 5,32 Prozent an, nachdem bekannt wurde, dass US-Präsident Donald Trump eine Verfügung erlassen hat, die die Preisgebung in der Medizinindustrie besser durchschaubar machen soll.

Zuvor schon hatten Neuigkeiten zu einer möglichen Reform im US-Gesundheitswesen dem ganzen Gesundheitssektor geholfen. Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hatte ihre Pläne vorgestellt, sollte sie das Rennen machen. Der Branchenindex S&P 500 Health stieg am Freitag auf ein Rekordhoch. Die Pfizer-Aktien zählten im Dow ungeachtet der Trump-Verfügung mit 2,00 Prozent zu den größten Gewinnern. Auch für Johnson & Johnson ging es um deutliche 3,04 Prozent nach oben. (APA)