Der mehrheitlich der Signa-Gruppe von Rene Benko gehörende deutsche Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof will sein Reisegeschäft durch die Übernahme von Reisebüros und der Online-Plattform der insolventen deutschen Thomas Cook stärken. 106 Reisebüros sollen nach einer Einigung mit dem Insolvenzverwalter der Thomas-Cook-Gruppe zu dem Warenhausriesen wechseln, teilte Galeria Karstadt Kaufhof am Dienstag mit. Zum übernommenen Online-Geschäft von Thomas Cook zählten unter anderem die E-Commerce-Plattform sowie entsprechende Kundendaten.

Insgesamt sollen so in Deutschland die Arbeitsplätze von rund 400 Thomas-Cook-Mitarbeitern erhalten werden. Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasst den Angaben zufolge bisher 78 Reisebüros in Warenhäusern sowie weitere 22 innerstädtische Reisebüros. Die Kartellbehörden sowie der Gläubigerausschuss von Thomas Cook müssen der Transaktion noch zustimmen.

Stephan Fanderl, Chef des Warenhausriesen, hatte Reisen zum Wachstumsfeld für die Gruppe erklärt. "Wir werden nicht nur durch neue Reisebüros wachsen, sondern auch für unsere Kunden maßgeschneiderte Reiseangebote entwickeln", hatte er im August angekündigt. Reisebüros sollten zudem zusätzliche Kunden in die Warenhäuser bringen. (reuters/kle)