Die Furcht vor dem Coronavirus lähmt zunehmend das weltweite Messegeschäft. Laut einer Datensammlung der Frankfurter m+a Messemedien sind rund um den Globus bereits 230 Messeveranstaltungen abgesagt oder zumindest verschoben worden.

Darunter sind 50 Veranstaltungen in Europa mit dem Schwerpunkt Italien. Die wirtschaftlichen Auswirkungen seien unabsehbar, erklärte am Donnerstag die Chefredakteurin der Fachzeitschrift "m+a report", Christiane Appel, in Frankfurt. Die Liste soll laufend aktualisiert werden.

Kommenden Mittwoch soll in Berlin die Internationale Tourismusmesse ITB starten. Deutschlands Innenminister Horst Seehofer sagte, er persönlich sei der Meinung, dass man die Veranstaltung nicht durchführen sollte. Offiziell haben 6 von 22 Ausstellern aus China ihre Teilnahme an der ITB in Berlin abgesagt. Insgesamt präsentieren sich rund 10.000 Aussteller aus 180 Ländern. Partnerland der ITB ist heuer der Oman. Im vergangenen Jahr zählte die Messe Berlin insgesamt rund 160.000 Besucher.