Nachdem das Hamburger Eisenbahnunternehmen RDC zuletzt ankündigte, ab 4. Juli zweimal wöchentlich Nachtzüge von Salzburg bis Sylt anzubieten, soll es nun auch direkte Nachtzüge von Österreich nach Skandinavien geben.

Das schwedische Bahnunternehmen Snälltåget plant Verbindungen in der kommenden Wintersaison, von 12. Februar bis 12. März, jeden Freitag von Malmö nach Zell/See. Die Rückreise findet jeweils am Samstag statt.

"Wir probieren etwas Neues", sagt Snälltåget-Sprecher Thomas Charrier. "Wird das Angebot angenommen, können wir uns auch eine Erweiterung der Verbindungen vorstellen." Angesprochen werden vor allem skandinavische Touristen, die einen Winterurlaub in den Alpen verbringen wollen. In Österreich wird der Nachtzug neben Zell am See auch die Bahnhöfe Wörgl, St Johann in Tirol, St Velt, Lend und Bischofshofen anbinden, außerdem hält der Zug noch in Kopenhagen (Høje Taastrup), Odense und Kolding.

Nach der Coronakrise haben auch die Nachtzüge der ÖBB wieder volle Fahrt aufgenommen. Sicherheitsbedenken müssten Passagiere keine haben, die Garnituren werden desinfiziert, betont ÖBB-Chef Andreas Matthä. Auf Schiene ist auch die neue Nightjet-Destination Amsterdam ab Dezember. Noch auf Matthäs Wunschliste steht unter anderem Paris. Bis 2022 werden 13 neue Nachtzug-Garnituren beschafft.