Der US-Elektroautobauer sieht große Fortschritte beim autonomen Fahren. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass Level 5 beziehungsweise die vollständige Autonomie erreicht wird und ich denke, dass dies sehr schnell geschehen wird", sagte Firmenchef Elon Musk. Branchenkenner sind dagegen skeptisch und rechnen damit, dass es noch dauern wird, bis die Technologie für die breite Masse reif ist.

Level 5 beim autonomen Fahren bedeutet, dass das Fahrzeug alle Fahrfunktionen übernimmt und die Personen im Wagen so zu Passagieren werden.

Milliardenprofit durch Kursrally

Musk kann bei einer anhaltenden Kursrally der Aktien seines Unternehmens auf einen milliardenschweren Geldsegen hoffen. Wenn der Höhenflug der Papiere sich fortsetzen sollte, winkt Musk eine weitere Auszahlung von Aktienoptionen.

Bedingung ist, dass der Elektroauto-Hersteller im Zeitraum von sechs Monaten einen Börsenwert von durchschnittlich 150 Milliarden Dollar (133 Mrd. Euro) erreicht. Im Mai hatte diese Kennziffer bereits die Schwelle von 100 Milliarden Dollar überschritten. Damit sicherte sich Musk Anspruch auf die erste von insgesamt zwölf vereinbarten Tranchen von Optionen.

Rechnerisch 3,5 Milliarden Gewinn

Jede Tranche gibt dem Konzernchef das Recht, 1,69 Millionen Anteilsscheine zum Preis von je 350,02 Dollar zu erwerben. An der Börse waren die Papiere zuletzt knapp 1.400 Dollar wert. Auf Basis dieses Kurses hätte Musk bei einer Einlösung beider Tranchen rechnerisch mehr als 3,5 Milliarden Dollar Gewinn erzielt. Eine weitere Bedingung für den Anspruch auf die Optionen ist das Erreichen bestimmter Finanzziele. Dies hat Musk bereits geschafft.

Der Manager bezieht kein Fixgehalt. Bezahlt wird er ausschließlich in Form der abgesprochenen Optionen, sofern die Vorgaben erfüllt sind. Die Hoffnung auf starke Autoverkäufe gibt dem Tesla-Kurs mächtig Auftrieb. Zuletzt stieg die Marktkapitalisierung binnen sieben Handelstagen um 40 Prozent auf 259 Milliarden Dollar.

Verkauf von roten Shorts

Anfang der Woche hatte Musk mit dem Verkauf von Satin-Shorts gegen skeptische Anleger gestichelt. Der US-Elektroautohersteller nahm am Sonntag auf seiner Website rote Shorts mit goldfarbenem Tesla-Logo und der Aufschrift S3XY - für die Modelle S, 3, X und Y - ins Sortiment. Wegen vieler Anfragen brach die Webseite zusammen, die Shorts waren schnell ausverkauft.


Mit dem Angebot der "Tesla Short Shorts" macht sich Musk über skeptische Anleger lustig: Sogenannte Short Seller setzen mit Leerverkäufen auf fallende Aktienkurse und wollen so Gewinne erzielen. Viele Anleger halten Tesla für überbewertet und erwarten für die Zukunft sinkende Aktienkurse. (apa, dpa, reuters)