Das US-Justizministerium will einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Wochen wegen mutmaßlicher Kartellrechtsverstöße Klage gegen Google einreichen. Das berichtete die "New York Times" am Donnerstag unter Berufung auf mehrere Insider. Das Ministerium ermittelt bereits seit geraumer Zeit wegen der Wettbewerbspraktiken und eines möglichen Machtmissbrauchs des weltweit größten Anbieters von Suchmaschinen.

Zu viel Macht

Es wurde bereits damit gerechnet, dass noch in diesem Sommer die Klage des Ministeriums gegen die Alphabet-Tochter eingereicht werden könnte. Die US-Regierung untersucht derzeit die Wettbewerbspraktiken großer Technologiekonzerne wie Alphabet, Apple, Amazon und Facebook. Es wird befürchtet, dass sie zu viel Macht haben und Anwendern sowie Konkurrenten schaden.

Google erwirtschaftet einen Großteil seiner Einnahmen mit Werbung. Jeder dritte im Netz für Anzeigen ausgegebene Euro landet bei dem US-Konzern, der auch rund 90 Prozent des Marktes für Online-Anzeige-Tools kontrolliert.