Die in San Francisco ansässige ContextLogic, Betreiberin der E-Commerce-Plattform Wish, hat laut einem Insider 1,1 Milliarden Dollar bei ihrem Börsengang eingenommen. Die Aktien seien am oberen Ende der Preisspanne mit 24 Dollar je Stück platziert worden, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Damit komme das Unternehmen auf eine Marktkapitalsisierung von 14,1 Milliarden Dollar. Insgesamt seien 46 Millionen Anteilsscheine verkauft worden.

Die Firma wurde 2010 gegründet. Der Sprung an die Nasdaq ist für Mittwoch geplant. In den ersten neun Monaten setzte das Unternehmen sein Wachstum fort und erzielte einen Umsatz von 1,7 Milliarden Dollar, was einem Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Netto-Verlust weitete sich allerdings auf 176 Millionen Dollar von nur fünf Millionen Dollar aus. (apa, reuters)