Deutschland und Saudi-Arabien wollen bei der Energiegewinnung aus Wasserstoff gemeinsame Wege gehen. Das saudische Kabinett billigte eine Absichtserklärung (MoU) zwischen dem Energieministerium und dem deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für eine Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff, meldete die staatliche Nachrichtenagentur SPA am Dienstag.

Der weltgrößte Ölproduzent Saudi Aramco suche in seinen Schlüsselmärkten nach Abnehmern für Wasserstoff-Energie, hatte der Vorstandsvorsitzende des staatlichen Ölkonzerns, Amin Nasser, zuvor erklärt. Er sehe ein sehr starkes Wachstumspotenzial im Wasserstoff-Markt.

Länder in Europa und Nordamerika suchen nach Möglichkeiten, emissionsfreien Wasserstoff zu produzieren, um die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und die globale Erwärmung abzuwenden. Wasserstoff gilt als Schlüssel in der Energiewende. (reuters)