Der deutsche Leitindex Dax ist heute erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 16.000 Punkten gestiegen. Dort hielt er sich aber nicht lang. Nach einem Rekordhoch von 16.012,09 Punkten am Vormittag rutschte der Index wieder unter den Bestwert. Zuletzt hatte der Dax an drei Handelstagen in Folge Rekordwerte erreicht.

Der gesamte bisherige Jahresverlauf verlief äußerst positiv, der deutsche Leitszins hat trotz Corona-Pandemie bisher fast 17 Prozent zugelegt. Den jüngsten Schub führen Experten vor allem auf die nachlassenden Sorgen vor höheren Leitzinsen in den Vereinigten Staaten zurück. Jochen Stanzl vom Brokerhaus CMC Markets sieht den Dax aber vor einem potenziellen Widerstand. "Auch mit dem Blick in die Statistik steht zu dieser Jahreszeit eigentlich eine Korrektur um zehn Prozent ins Haus, nicht eine Rally auf ein neues Allzeithoch", blickt er vorsichtig voraus.