Die Vienna Insurance Group (VIG) und die ungarische Staatsholding Corvinus haben ihre Kooperation in Ungarn fixiert, wie die Wiener Versicherung heute in einer Aussendung mitteilte. Demnach soll Corvinus eine 45-prozentige Beteiligung an den ungarischen VIG-Gesellschaften erwerben. Der Kaufpreis für die Anteile an den Gesellschaften betrage rund 350 Millionen Euro. Der Deal wurde bereits in einem Memorandum of Understanding vom 23.12.2021 in den Grundzügen festgelegt.

Die ungarischen VIG-Gesellschaften werden zukünftig über die ungarische VIG-Holdinggesellschaft (VIG Magyarország Befektetési Zrt.) und zwei niederländische Holdinggesellschaften (Aegon Hungary Holding B.V., Aegon Hungary Holding II B.V) gehalten. In die ungarische VIG-Holdinggesellschaft werden 98,64 Prozent der Anteile der Union Vienna Insurance Group Biztosító Zrt. eingebracht. Die beiden niederländischen Aegon-Holdinggesellschaften halten 100 Prozent der Anteile der ungarischen Aegon-Gesellschaften.

Die börsennotierte VIG wird an diesen drei Holdinggesellschaften eine kontrollierende Mehrheitsbeteiligung im Ausmaß von 55 Prozent halten. In einem weiteren Schritt ist die Zusammenführung der drei Holdinggesellschaften geplant, mit der ungarischen VIG-Holdinggesellschaft als verbleibender Steuerungseinheit, so die Vienna Insurance Group. (apa)