• vom 13.12.2000, 00:00 Uhr

International

Update: 07.04.2005, 15:45 Uhr

Niederösterreich beschloss Privatisierung von Nösiwag

EVN taucht ins Wassergeschäft ein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Petra Medek

  • Mit dem Erwerb des bisher in Landeseigentum stehenden niederösterreichischen Wasserversorgers Nösiwag will der börsenotierte Energieversorger EVN nun das Wasser als weiteres Geschäftsfeld etablieren. Der Privatisierungserlös für das Land Niederösterreich wird mit 1,2 Mrd. Schilling beziffert.

Zwei Drittel dieser Summe sollen von der EVN im Rahmen einer Kapitalerhöhung eingebracht werden, die übrigen 400 Mill. Schilling werden bar erbracht. Jener Anteil, den das Land an der EVN hält, soll durch diese Transaktion nicht verändert werden und bei 51% bleiben, teilte die niederösterreichische Landesregierung mit. Ende Jänner 2001 soll die Abwicklung erfolgen.


Nösiwag ist der zweitgrößte Wasserversorger Österreichs. Mit 60 Mitarbeitern und 220 Mill. Schilling Umsatz werden 450.000 Kunden versorgt.

Neben dem Trinkwasser ist auch der Einstieg ins investitionsintensive Abwassergeschäft geplant, eventuell auch mit einem Partner, erklärte EVN-Generaldirektor Rudolf Gruber am Dienstag im Rahmen der Bilanzpressekonferenz.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr (per 30. September 2000) steigerte die EVN das operative Ergebnis um 5% auf 1,642 Mrd. Schilling bei Umsatzerlösen von 13,046 Mrd. Schilling (plus 5,1%). Der Absatz von Strom und Wärme konnte gesteigert werden (plus 4,4% bzw. plus 6,15%), während der Gasabsatz um 3,2% zurückging.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2000-12-13 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-07 15:45:00

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Harter Kampf in der Mobilbranche
  2. Das Ende des Kaufrausches
  3. Wie wir in Zukunft bezahlen können sollen
  4. Ministervorstoß für Tourismuszonen
  5. Zahl der Fusionen und Übernahmen auf Zehn-Jahres-Tief
Meistkommentiert
  1. Am Konjunkturhimmel ziehen mehr Wolken auf
  2. Strabags Prestige-Projekt kurz vor dem Aus
  3. Weniger Förderung treibt den Preis nach oben
  4. Erneut keine Einigung bei Handels-KV
  5. Streit mit Katar überschattet Gipfel der Golfstaaten

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung