• vom 31.03.2010, 19:16 Uhr

International

Update: 31.03.2010, 19:17 Uhr

Teilstück der M6 fertig gestellt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Porr und Bilfinger übergeben Autobahn-Abschnitt in Ungarn.
  • Projekt kostete 520 Millionen Euro.
  • Wien. (fst) Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren hat der österreichische Baukonzern Porr den Mittelabschnitt der Autobahn M6 - im Endausbau wird Budapest über die hochrangige Straße mit der südungarischen Stadt Pécs vollständig verbunden sein - errichtet. Partner bei dem 520 Millionen Euro schweren Projekt war das Bauunternehmen Bilfinger Berger. Die Eröffnung der Strecke fand am Mittwoch statt.

Das Mittelstück zwischen Dunaújváros und Szekszárd wurde innerhalb von 20 Monaten realisiert. Foto: Asfinag

Das Mittelstück zwischen Dunaújváros und Szekszárd wurde innerhalb von 20 Monaten realisiert. Foto: Asfinag Das Mittelstück zwischen Dunaújváros und Szekszárd wurde innerhalb von 20 Monaten realisiert. Foto: Asfinag

Auch die Autobahngesellschaft Asfinag ist bei der 65 Kilometer langen Strecke (Dunaújváros - Szekszárd) mit von der Partie. Für die Asfinag ist es das erste Mal, dass sie im Ausland eine Autobahn betreibt.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2010-03-31 19:16:49
Letzte Änderung am 2010-03-31 19:17:00

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Dilemma der EU mit Afrika
  2. Streiks bei Amazon Deutschland
  3. Die versenkten Treibhausgase
  4. Inflation verharrt bei 2,2 Prozent
  5. NGOs fordern "Zukunftspakt mit Afrika"
Meistkommentiert
  1. Am Konjunkturhimmel ziehen mehr Wolken auf
  2. Strabags Prestige-Projekt kurz vor dem Aus
  3. Weniger Förderung treibt den Preis nach oben
  4. Erneut keine Einigung bei Handels-KV
  5. Die versenkten Treibhausgase

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung