Frankfurt Am Main.  Die Ratingagentur Moody's hat die UniCredit Bank Austria heruntergestuft. Das Langfristig-Rating der Verbindlichkeiten und Einlagen, das mit A1 bewertet war, ist auf A2 heruntergestuft worden und die Aussichten seien negativ, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Erst am Dienstag hatte Moody's die Kreditwürdigkeit von Italien angesichts der Skepsis an den Finanzmärkten deutlich herabgestuft. Die Einstufung werde von "Aa2" auf "A2" gesenkt bei einem negativen Ausblick, teilte die Ratingagentur mit. Im September hatte bereits die Agentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit Italiens herabgestuft. Nun wurden die Bonitätseinstufungen der beiden größten italienischen Banken Intesa Sanpaolo und Unicredit gesenkt. Auch die Kreditwürdigkeit staatlich kontrollierter Industrie-Konzerne wie Eni und Enel schätzte Moody's niedriger ein.

Der Konzernchef der italienischen Bank-Austria-Mutter UniCredit Federico Ghizzoni zeigte sich am Mittwoch über die Entwicklung in seiner von der gewaltigen Verschuldung schwer belasteten Heimat Italien optimistisch. "Italien hat große Ressourcen und muss sie bestens verwenden, um einen Ausweg aus der Krise zu finden."