• vom 24.06.2013, 20:43 Uhr

International


Li Yong

Li Yong neuer Unido-Chef




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief








    Das Industrial Development Board der UN-Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO) mit Sitz in Wien hat den stellvertretenden chinesischen Finanzminister Li Yong als neuen Generaldirektor vorgeschlagen, am 28. Juni wird er von der UNIDO-Generalversammlung bestätigt.


    Der chinesische Bewerber hat sich gegen Kandidaten aus Afghanistan, Kambodscha, Italien und Thailand durchgesetzt. Er folgt auf Kandeh K. Yumkella aus Sierra Leone, der seit 2005 dieses Amt bekleidet hat.




    Schlagwörter

    Li Yong, Unido

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2013-06-24 18:47:03
    Letzte Änderung am 2013-06-24 18:48:21



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Verbund-Chef sieht bei Strompreisen "erstes Licht am Horizont"
    2. Deutsche Amazon-Beschäftigte gegen Konzernchef Bezos
    3. Bereits jede vierte Maschine in deutscher Industrie vernetzt
    4. Das Ende zweier Schilling-Noten
    5. Aus für Svoboda Büromöbel
    Meistkommentiert
    1. Wohnen treibt Inflation in die Höhe
    2. Weniger Acrylamid in Pommes frites
    3. "Agrarindustrie ist zerstörerisch"
    4. Großrazzia bei Porsche
    5. Ein vollwertiger Computer kleiner als ein Daumennagel

    Werbung



    Quiz


    Firmenmonitor







    Werbung


    Werbung