• vom 20.08.2013, 12:06 Uhr

International


Zoll

Inder müssen für Fernseher Zoll zahlen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Eine Million Flachbildschirme per Flugzeug importiert

Neu-Delhi. Der indischen Wirtschaft geht es nicht gut, und auch in der Leistungsbilanz gibt es riesiges Defizit. Deshalb entschloss sich die indische Regierung zu einem drastischen Schritt: Sie hob den beliebten zollfreien Import von Fernsehern durch Flugreisende auf.


Reisende müssten ab kommenden Montag 36,05 Prozent Abgaben zahlen, berichteten indische Medien am Dienstag. Demnach wurden im vergangenen Jahr mehr als eine Million hochpreisige Fernseher im Fluggepäck transportiert, vor allem aus Dubai, Thailand und Singapur. Viele Reisende könnten sich wegen der Preisspanne auf diese Art sogar ihren Urlaub finanzieren.

Finanzminister P. Chidambaram hatte bereits angekündigt, neben der Erhöhung von Zöllen für Gold und andere Edelmetalle solle auch die Einfuhr von Luxuswaren beschränkt werden. Die rasante Talfahrt der Rupie ging am Dienstag weiter: Ein Dollar kostete am Morgen 64,12 US-Dollar und damit 1,5 Prozent weniger als am Montagabend. Seit Anfang Mai fiel die indische Währung im Vergleich zum Dollar um fast 19 Prozent.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2013-08-20 12:06:39


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neue Wege für Zulieferer
  2. Polen unterzeichnet mit US-Konzern Gasvertrag
  3. Alles neu bei Kika/Leiner
  4. Gutes Jahr 2017 für Österreichs Top-Börsenunternehmen
  5. 21 Länder sind wettbewerbsfähiger
Meistkommentiert
  1. Österreich meldet erstmals Budgetüberschuss an EU
  2. Trubel um angeblich bösartige Chips aus China reißt nicht ab
  3. "Erste Warnzeichen" für eine neue Finanzkrise
  4. Exportdynamik schwächt sich ab, Familienbonus stärkt Konsum
  5. "Autisten brauchen mehr Platz, um sich zu entfalten"

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung