Panama-Stadt. Nach monatelangen Verzögerungen kommt der Ausbau des Panamakanals wieder zügiger voran. Er rechne damit, dass das Baukonsortium Gupc innerhalb der kommenden vier Wochen wieder mit 100 Prozent seiner Kapazitäten arbeite, sagte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft ACP, Jorge Luis Quijano, am Mittwoch am Rande des Weltwirtschaftsforums für Lateinamerika der Zeitung "La Prensa".

Ein Streit um zusätzliche Kosten hatte den Ausbau im Februar vorübergehend zum Erliegen gebracht. Auch nach einer Einigung kamen die Arbeiten zuletzt nur schleppend voran. Der Panamakanal wird derzeit für eine neue Schiffsgeneration ausgebaut. Künftig sollen auch Frachter mit bis zu 12.000 Containern die Wasserstraße passieren können. Die Arbeiten sollen Ende 2015 abgeschlossen werden.