Der Baukonzern Porr konnte im Vorjahr die Ergebniszahlen deutlich steigern und blickt voller Zuversicht in das heurige Jahr. In Osteuropa habe man Risiken abgebaut. Kritik an dem Engagement in Katar, wo Menschenrechtsorganisationen massive Missstände in dem Land anprangern, weist der Konzern zurück.

Das Konzernergebnis der börsennotierten Porr legte im Jahresvergleich um 192,2 Prozent auf 52,6 Millionen Euro zu. Das Betriebsergebnis (Ebit) schnellte um 63,6 Prozent auf 88 Millionen Euro hoch. Der Umsatzerlös stieg um 16,4 Prozent auf 2,694 Milliarden Euro.