Wien. Zwar werden derzeit weniger als ein Prozent der Lebensmittel per Mausklick bestellt - in den nächsten zehn Jahren wird der Anteil aber kräftig steigen. "E-Commerce wird auch im Lebensmittelhandel die Art, wie wir einkaufen, grundlegend verändern", sagt Markus Böhm, Geschäftsführer der oberösterreichischen Handelsgruppe Pfeiffer (Unimarkt, Zielpunkt). Böhm rechnet mit bis zu 30 Prozent Onlineanteil in zehn Jahren, die Berater von E&Y erwarten in Deutschland zehn Prozent Anteil bis 2020.

Pfeiffer investiert nun einen siebenstelligen Betrag in den Webshop und die Logistik und will "Marktführer bei online bestellten Lebensmitteln in -sterreich werden", so Böhm. Ab Mittwoch geht eine Abholstation in der Konzernzentrale in Traun in Betrieb, bei der Pfeiffer-Mitarbeiter über den Unimarkt-Webshop Lebensmittel bestellen und wenige Stunden später mit einem per SMS zugesendeten Code aus einem Fach mitnehmen können. Die Station ist mit Fächern in drei Kühlzonen ausgestattet - für das Trockensortiment, gekühlte sowie Tiefkühlprodukte. Heuer sind zwei zusätzliche Stationen in Linz geplant, bevor 2015 weitere Standorte in Betrieb gehen sollen.

Ab Herbst wird Pfeiffer zudem oberösterreichische Haushalte beliefern; im Winter startet die Zustellung am selben Tag in den Ballungszentren Wien und Linz - beides in Kooperation mit der Post. Wer bis 12 Uhr bestellt, kann ein Lieferfenster zwischen 17 und 21 Uhr wählen. Bei der Lieferung können allerdings keine Tiefkühlprodukte bestellt werden, da die Produkte in einer gemeinsamen Box gebracht werden, die die Innentemperatur bis zu 18 Stunden lang konstant hält. Die Box nimmt der Postler wieder mit, das Service soll auf ganz -sterreich ausgeweitet werden.

Preise wie im Supermarkt

Zielgruppe sind Kunden, die nicht genügend Zeit oder Lust zum Einkauf im Supermarkt haben oder die keinen Nahversorger in der Nähe haben. Abholstationen könnten die Greißler am Land ersetzen, so Böhm. Die Produkte im Onlineshop bei Pfeiffer kosten gleich viel wie in den Filialen. Lieferkosten fallen bei Pfeiffer nur bei Bestellungen mit einem Warenwert unter 20 Euro an.

Zum Vergleich: Im Billa-Onlineshop kostet die Lieferung innerhalb Wiens pro 50 Kilogramm 5,99 Euro, für das Wiener Umland 8,99 Euro. Für die Abholung in zwei Wiener Billa-Filialen wird ein Euro Servicegebühr verlangt. Seit Jahresbeginn können Kunden in Wien und Wien Umgebung via "Same Day Delivery" bis 10 Uhr am Vormittag bestellen und bekommen die Ware am selben Tag zwischen 18 und 21 Uhr geliefert. "Dieser Service wird von unseren Kunden besonders oft genutzt", sagt Billa-Vorstand Josef Siess.