• vom 17.11.2014, 10:06 Uhr

International

Update: 17.11.2014, 10:22 Uhr

Dänemark

Windkraft senkt Immobilienpreise




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Schon der bloße Ausblick hat laut Studie preissenkenden Effekt.

Kopenhagen. Einer dänischen Studie zufolge senken Windkraftwerke die Immobilienpreise in ihrem Einwirkungsbereich um 7 bis 14 Prozent. Im Rahmen einer Langzeituntersuchung für das Magazin "Land Economics" wurden im Zeitraum von elf Jahren (2000-2011) die Preise von 12.640 Häusern und Wohnungen beobachtet.

Wissenschafter der Universität Kopenhagen kamen zu dem Schluss, dass in erster Linie der Lärm, aber auch der bloße Ausblick auf ein Windkraftwerk die Preise der untersuchten Immobilien nachhaltig drücken. Die Forscher äußerten die Hoffnung, dass das Resultat der Studie für künftige Standortentscheidungen von Windkraftparks von Nutzen ist.


"Historisches Bild"
Der Fachverband der Windmühlenhersteller in Dänemark reagierte auf die Studie zwiespältig. Einerseits anerkenne man die Schlussfolgerungen der Studie, so Verbandschef Asbjörn Bjerre laut der Nachrichtenagentur Ritzau. Andererseits warnte er davor, die Studie als "Modell" für die Standortentscheidung bei Windkraftwerken zu verwenden.

Die Untersuchung gebe ein "historisches Bild", das nicht auf die aktuelle Situation angewendet werden könne, so Bjerre. Er verwies darauf, dass es seit 2009 in Dänemark für Immobilienbesitzer möglich ist, um Entschädigung für derartige Wertminderungen anzusuchen.




Schlagwörter

Dänemark, Windkraft, Immobilien

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-11-17 10:12:42
Letzte Änderung am 2014-11-17 10:22:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Handelsstreit zwischen USA und China eskaliert
  2. Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab
  3. Schramböck drückt bei Standortpolitik aufs Tempo
  4. Armut wird vererbt
  5. Wiener Börse ist für neues KMU-Segment bereit
Meistkommentiert
  1. G6 und der wütende Trump
  2. Bis vor die Haustür
  3. Die EU schlägt zurück
  4. Wachstum steigt, Arbeitslosigkeit fällt
  5. Eklat nach Gipfel-Abschluss

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung