Das Wachstum der US-Wirtschaft hat sich zu Jahresende weniger stark verlangsamt als zunächst angenommen. Nach einer Zuwachsrate von 2 Prozent im Sommer erhöhte sich das BIP im vierten Quartal 2015 auf das Jahr hochgerechnet laut Handelsministerium um 1,4 Prozent (prognostiziert war 1 Prozent).

Das kräftigere Wachstum geht auf überraschend hohe Konsumausgaben zurück: Sie stiegen um 2,4 Prozent. Der Privatkonsum steht für 70 Prozent des US-Bruttoinlandsprodukts.