Dadong nutzt für die Bewertung der Kreditwürdigkeit andere Regeln als die US-Ratingagenturen und will sich von diesen bewusst unterscheiden. Die Chinesen versuchen derzeit, sich auch international zu etablieren und werfen den US-Agenturen vor, durch falsche Ratings die Finanzkrise mitverursacht zu haben.

Auch die Geldpolitik der US-Notenbank Fed macht China offenbar Sorgen. Fed-Chef Ben Bernanke hatte am Mittwoch angedeutet, die Notenbank könnte ein weiteres milliardenschweres Stützungspaket für die US-Wirtschaft auflegen und erneut Staatsanleihen aufkaufen. Regierungsökonom Yu Bin erklärte, sein Land beobachte derzeit, ob die amerikanische Notenbank neue Maßnahmen in die Wege leite, die China möglicherweise schaden könnten.

US-Kongress streitet über Schuldenlimit

Der US-Kongress streitet seit Monaten über eine Erhöhung des gesetzlichen Schuldenlimits, das derzeit bei rund 14,3 Billionen. Dollar liegt. Diese Schwelle war zwar bereits Mitte Mai erreicht worden, durch Bilanztricks konnte Washington aber etwas mehr Zeit gewinnen. Der Stichtag ist nach Angaben des Finanzministeriums nun der 2. August.

Präsident Barack Obama benötigt für ein Heraufsetzen der Schuldengrenze die Zustimmung der Republikaner - die wollen neue Schulden allerdings nur dann zulassen, wenn zugleich auch drastische Einsparungen beschlossen werden.

Angesichts des wachsenden Zeitdrucks und der Drohungen der Ratingagenturen liegen die Nerven bei den Verhandlern in Washington mittlerweile anscheinend blank. US-Präsident Obama stellte den Parteispitzen im Kongress am Donnerstag (Ortszeit) ein Ultimatum, innerhalb von maximal 36 Stunden eine Einigung zu präsentieren, berichteten US-Medien. Sonst würde er sie am Wochenende zum Nachsitzen ins Weiße Haus zurückbeordern. Obama habe erklärt, er werde nicht weiter nachgeben, auch wenn er seine Präsidentschaft riskiere.

Am Freitag werde es erstmals in dieser Woche keine weitere Verhandlungsrunde im Präsidentensitz geben. Obama und seine Mitarbeiter seien aber "in Bereitschaft", sobald sich eine Verständigung abzeichne.

Die "Washington Post" berichtete unter Berufung auf einen Demokraten, der republikanische Verhandlungsführer Boehner habe die Einsparungsvorschläge der Regierung als "Mätzchen und Bilanztricks" abgelehnt. Obama seinerseits habe den Vorschlag der Republikaner, die Verschuldungsgrenze nur für einen kurzen Zeitraum anzuheben, abermals vehement zurückgewiesen, sagte ein ranghoher Berater der Demokraten. Er würde diesen Plan mit seinem Veto zu Fall bringen, habe Obama erklärt. Die Demokraten hielten an ihrem Ziel einer umfangreichen Übereinkunft fest, die Ausgabenkürzungen sowie Steuererhöhungen für Wohlhabende vorsieht. Die Republikaner lehnen eine Steuererhöhung strikt ab.